[Video] Samsung vs. Apple: Humor ist wenn man trotzdem lacht!

Wenn Werbung gut gemacht ist, dann verkauft sich ein Produkt quasi wie von selbst, auch wenn es vielleicht nicht gerade das Beste am Markt ist. Trifft zwar beides nicht zwingend auf Apple zu aber scheinen sich der Mittel der vergleichenden Werbung zu bedienen. Was für uns in Europa noch gewöhnungsbedürftig ist, gehört in Amerika zum Tagesgeschäft. Und so  muss sich das Unternehmen von Tim Cook in zwei neuen Video-Spots von Samsung den einen oder anderen Seitenhieb gefallen lassen.

Die Konkurrenz der beiden Unternehmen Samsung und Apple ist so alt wie die Geburt des Smartphones. Ob man sich nun quer über den Erdball mit Hilfe von zweifelhaften Patenten durch sämtliche Gerichte klagt oder auf dem Werbeweg den einen oder anderen versucht dumm da stehen zu lassen. Das zeigt sich auch in den Werbespots, die von Mal zu Mal witziger und selbstbewusster gegenüber dem Konkurrenten werden. Nachdem der letzte Spot zur Galaxy Gear eher zum fremd schämen eingeladen hatte, kann man bei den neuen Spots für das Galaxy Note 3 und das Galaxy TabPRO 10.1 einen gewissen Grad an Humor erkennen.

Samsung vs. Apple, die Nächste

Den Anfang macht das Galaxy Note 3, welches Samsung gegen das iPhone 5s antreten lässt und das bei einem der liebsten Sportarten landesweit: Basketball. Wie schon in einem der letzten Spots für das Südkorea-Phablet ist auch hier wieder NBA-Superstar LeBron James der Hauptcharakter. Ein Vorteil des Riesen-Smartphones sieht der Konzern aus Seoul im 5,7 Zoll großen FullHD-Display das einfach mehr Fläche zum Basketball-Anschauen bietet. Das iPhone 5s dagegen sei mickrig und verfüge über kein FullHD. Das die Pixeldichte dabei nahezu identisch ist verschweigt Samsung dabei wohlweislich. Eine Sache hat das iPhone allerdings nicht und das ist der S-Pen. Damit wird LeBron James mal eben zu einem geradezu himmlischen Super Dunk verholfen um im Anschluss gleich per Mail verschickt zu werden.

Das zweite Video nimmt sich dem iPad Air an und vergleicht es mit dem Galaxy TabPRO 10.1. Ist das aktuelle iPad schon dünn wie ein Bleistift, dann ist das Samsung-Tablet noch eimal eine Spur dünner – zumindest laut dem Werbespot. Auch hier wird wieder die Auflösung des Displays genannt doch auch hier liegen im Grunde beide Tablets direkt auf einer Augenhöhe. Dennoch kommt auch hier der südkoreanische Konzern mit einem Feature welches das iOS-Tablet natürlich nicht bieten kann: Zwei Apps die gleichzeitig ausgeführt und genutzt werden können. Ob an das allerdings wirklich braucht steht auf einem ganz anderen Blatt.

Was meint ihr zu der Art vergleichende Werbung die zwar bei uns in Deutschland seit dem Jahre 2000 erlaubt ist aber nur äußerst selten umgesetzt wird. Aktuelles Beispiel wäre hier die Opel Adams und die Burger King Werbung.
Muss es solche Werbung haben, könnt ihr darüber lachen oder würdet ihr lieber darauf verzichten?

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares