Wegen Beats Kopfhörer: Colin Kaepernick muss 10.000 Dollar Strafe zahlen

Beats by Dr. Dre sind bei den Profi-Spielern der National Football League kurz NFL sehr beliebt, weswegen man sie bei nahezu jeder Gelegenheit mit diesen Kopfhörern sieht. Durch einen Deal mit Bose dürfen diese aber zu Interviews diese nicht mehr getragen werden, ansonsten wird eine saftige Strafe fällig. Ein Strafe die Colin Kaepernick am Sonntag bewusst in Kauf genommen hat.

Während eines Interview-Termins am Sonntag hat Quarterback Colin Kaepernick der San Francisco 49er einen Beats Kopfhörer getragen, obwohl die NFL genau das für die laufende Saison verboten hat. Durch die pinke Farbe ist dieser zudem nicht gerade zu übersehen gewesen, aber das war auch Absicht. Denn mit diesem Kopfhörer wollte der NFL-Spieler auf das Thema Brustkrebs aufmerksam machen und sensibilisieren, da auch Männer von dieser Krebsart betroffen sein können. So nobel der Gedanke hinter der Aktion auch sein mag, um die Vertragsstrafe von 10.000 US-Dollar wird Colin Kaepernick trotzdem nicht herum kommen.

Beats sind bei der NFL verboten

Mit Beats für den guten Zweck

Hintergrund für diese Strafe ist ein Vertrag der NFL-Verantwortlichen mit dem Unternehmen für Audio-Zubehör Bose. Mit diesem Vertrag sind alle Spieler der NFL in zumindest dieser Saison dazu verpflichtet, zu offiziellen Terminen und 90 Minuten vor sowie nach einem Spiel die Produkte von Bose zu tragen. Sollte ein Spieler sich nicht an diese Vorgaben halten, dann wird für jedes Vergehen eine Strafe von 10.000 US-Dollar fällig.

Man darf jedoch bezweifeln das Colin Kaepernick dei Strafe selbst bezahlen muss. Vielmehr wird Beats Electronics – welches bekanntlich zu Apple gehört – die Summe übernehmen und an Stelle des Quarterbacks zahlen. Immerhin hätte das Unternehmen kaum bessere Werbung bekommen können und für die Stiftung gegen Brustkrebs wird sich ebenfalls über das Statement während einer großen Veranstaltung freuen.

Zumal Clin Kaepernick nicht der einzige NFL-Spieler an diesem Tag war, der sich an das Verbot der NFL gehalten hat. Es wird berichtet, dass noch weitere Spieler der San Francisco 49er und der Kansas City Chiefs nicht auf ihre Beats Kopfhörer verzichten wollten. Es wird daher spannend wie die Verantwortlichen der NFL reagieren werden, wenn sich solche Situationen wiederholen und davon kann man ruhig ausgehen.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares