Wiko U-Feel Prime: IFA Neuvorstellung ab sofort für 249 verfügbar

wiko-u-feel-prime-flashnewsZur IFA 2016 hatte uns das französische Unternehmen Wiko, mit dem U-Fell Prime gewohnt ein schickes und preiswertes Android Smartphone präsentiert. Wie der Hersteller nun bekannt gibt, lässt sich das Android 6.0 Smartphone ab sofort in 3 Farben für nur 249 Euro kaufen.

Wiko U-Feel Prime

Dafür bekommt der werte Kunde ein Aluminium Smartphone mit einem 5 Zoll großem IPS Display aus 2.5D Glas, mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel (441 ppi). Während der Arbeitsspeicher mit 4 GB auch gut und gerne im Premiumbereich mitspielen könnte, sind es auf Seiten der 32 GB erweiterbaren Programmspeicher und der Snapdragon 430 Octa-Core-CPU mit maximalen 1,4 GHz und einer Adreno 505 GPU dann doch eher Mittelklasse.

wiko-u-feel-prime-161204_3_1

Kamera

Großen Wert legt Wiko neben dem Fingerabdrucksensor, welchem 5 unterschiedliche Aktionen zugewiesen werden können, der Kamera.

„An der Rückseite des U Feel Prime verbaut Wiko eine 13 Megapixel starke Kamera mit dem Sony-IMX-258-Sensor, der über eine 5P-Linse und eine F2.2-Blende verfügt. Hinzu kommt der Blue-Optical-Filter, um hochauflösende Bilder in bester Qualität zu knipsen. An der Front steht eine 8-Megapixel-Kamera bereit, die dank eines eigenen Blitzes auch bei schlechten Lichtverhältnissen perfekte und detaillierte Selfies schießt. Im sogenannten „Professional Mode“ lassen sich die einzelnen Kamera-Parameter manuell einstellen, damit auch Profis die Kameras nach ihren eigenen Wünschen einsetzen können.“

Wer also nun Gefallen an dem Wiko U-Feel Prime gefunden hat, kann das Android 6.0 Smartphone ab sofort zu einem Preis von 249,99 Euro in den Farben Anthrazit, Silber und Gold in Deutschland kaufen.

[Quelle: Pressemitteilung]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Sagt uns eure Meinung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares