WWDC 2014: Weder iWatch noch Apple TV 4 werden gezeigt

In etwas über einen Monat steht mit der World Wide Developers Conference kurz WWDC die nächste große Entwickler-Konferenz von Apple an. Auf dieser Veranstaltung spricht der Konzern über die Zukunft des Unternehmens und seiner kommenden Produkte. Nur wird sich dieses Jahr tatsächlich alles ausschließlich um Software drehen und keine Hardware.

Ursprünglich wurden zur diesjährigen WWDC neben den traditionellen Ausblicken auf iOS und OS X 10 auch neue Hardware erwartet, allen voran die iWatch und die vierte Generation des Apple TV. Laut dem Insider John Parczkowski können wir uns von diesem Gedanken allerdings verabschieden, wie er gegenüber den Kollegen von re/code erzählt hat. Da der gute Mann was Apple betrifft mit seinen Vorhersagen sehr treffsicher war in der Vergangenheit und er seine Informationen wiederum aus Apple-nahen Quellen haben will, darf man seine Behauptungen durchaus für bare Münze nehmen.

WWDC ohne Hardware

Stattdessen wird sich Apple auf seiner Keynote zur WWDC 2014 voll und ganz auf die kommenden Betriebssysteme  iOS 8 für iPhone/iPad/iPod Touch und Mac OS X 10.10 für den iMac sowie die MacBook-Familie konzentrieren. Die Gerüchte in den letzten Wochen haben immerhin so einiges verraten, was Apple-Kunden in den nächsten Monaten erwarten dürfte. Unter anderem soll die Oberfläche von Mac OS X 10.10 stärker an iOS 7 bzw. dem dann aktuellen iOS 8 angelehnt werden, allerdings nicht so radikal geändert wie der Wechsel von iOS 6 zu iOS 7. Für diese Pläne hat der Konzern zum Beispiel etliche Entwickler von iOS abgezogen und dem Mac-OS-Team zugeteilt.

Die neue Version von Mac OS X wird zusammen mit der neuen Hardware im Herbst diesen Jahres erscheinen, ganz so wie es Apple mit iOS 8 und dem iPhone 6 vor hat. Der finale Name von Mac OS X 10.10 – welches während der Entwicklung den Codenamen Syrah trägt – steht übrigens noch immer nicht fest. Allerdings steht OS X Yosemite ganz weit oben auf der Liste.

Bezüglich iOS 8 wird sich Apple auf der WWDC den Gerüchten zufolge hauptsächlich um die überarbeitete Karten-App kümmern, das als eigenständige App ausgegliederte iTunes Radio, TextEdit mit Vorschau und natürlich Healthbook, was ein zentraler Teil der neuen iOS-Version werden dürfte.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares