Xiaomi Mi Mix: Es ist nicht alles Display was glänzt

test-xiaomi-mi-mixDer ein oder andere wird mit Sicherheit schon mitbekommen haben, dass wir zu dem elitären Kreis gehören eines der ersten Xiaomi Mi Mix Smartphones in allen Ehren in der Redaktion in Empfang genommen haben. Genau – es ist die Rede von dem Android Smartphone welches fast nur aus Display besteht und eigentlich ein Konzept Smartphone sein sollte. 3 Tage habe ich es nun und will euch meinen ganz oberflächlichen ersten persönlichen Eindruck mitteilen.

NextGen Smartphone

Als ich das erste Mal von dem Xiaomi Mi Mix gehört habe, dachte ich nur: Yo geiles Teil, aber das kommt ja eh nicht zu uns. Schließlich hatte Xiaomi bei der eigentlichen Präsentation des Xiaomi Mi Note 2 (zum Beitrag) ja schon gesagt, dass es sich lediglich um ein Konzept Smartphone handelt. Doch dann gab es plötzlich einen Preis als auch einen Verkaufsstart dafür. Auch erste Videos von großen YouTubern tauchten plötzlich unmittelbar mit einem Review auf, welches unter Beweis stellte, dass sie bereits schon länger mit dem Smartphone zu Gange waren.

Also war meine erste Anlaufstelle – wie immer wenn es um China Smartphones geht welche importiert werden müssen – an TradingShenzhen gewendet. Und was soll ich sagen? Ich bekam die offizielle Zusage bei der ersten Deutschland Lieferung ganz oben auf der Liste zu stehen. Nun ist es seit Donnerstag Nachmittag das gute Stück in der Redaktion angekommen und ich kann die Finger nicht von lassen.

Wie immer ist es so, dass wenn man sich auf etwas besonders freut, die Enttäuschung über Kleinigkeiten um so intensiver ist. Also lasst euch von meiner Kritik nicht entmutigen. Für mich war es in der Tat das erste Xiaomi Smartphone welches ich persönlich in der Hand hatte. Alle anderen Geräte waren bisher immer Stefans Ressort. Das macht sich natürlich auch im täglichen Umgang bemerkbar – auch wenn man gleich am Anfang das Xiaomi Mi Mix auf die englische Sprache umstellt. Das ein oder andere Mal wird man halt doch von chinesischen Schriftzeichen überfallen.

Doch beginnen wir erst einmal ganz am Anfang. Das Mi Mix kam und ich packte es mit euch gemeinsam vor der laufenden Kamera aus.

Der Erstkontakt

Der erste Eindruck wenn man das Xiaomi Mi Mix in der Hand hält ist, dass es doch ordentlich schwer ist. Ein Blick auf die technischen Daten bestätigt auch die Vermutung – 209 Gramm ist schon eine Ansage. Ein Wert den nicht einmal das Huawei Mate 9 mit 190 Gramm überbietet. Dafür gibt es dann aber auch ein 6,4 Zoll großes IPS LCD Display, welches mit stolzen 2.040 x 1.080 Pixel und 362 ppi auflöst. Und dank einem “screen to body ratio” von gerade einmal 83,6 Prozent, ist das Xiaomi Mi Mix gerade einmal 158,8 x 81,9 mm groß. Also auch nicht größer als ein gewöhnliches 5,5 Zoll großes Smartphone.
Lediglich die Breite fällt auf und erklärt auch das ungewöhnliche 17:9 Seitenverhältnis, was aber im Alltag den Gebrauch keineswegs einschränkt.

Haptik und Design

Kommen wir zur Optik, die wohl über jeden Zweifel erhaben sein sollte. Wer nur halbwegs eine gewisse Verbindung zu seinem Smartphone aufnimmt, der wird das Xiaomi Mi Mix nur aufgrund seines Aussehen lieben. Ich weiß es ist extrem oberflächlich. Aber ein Smartphone welches auf der Vorderseite “fast” nur aus Display besteht und auf der Rückseite dank seines Keramikgehäuses glänzt was das Zeug hält, kann schon schnell mein Herz erobern.

Doch wie heißt es schon in der Überschrift: Es ist nicht alles Display was glänzt! Und genau so ist es auch. Man sieht auf der Rückseite wirkliche jede körperliche Berührung (vorzugsweise durch die Hand und dessen Finger). Wer sich das Mi Mix zulegen will und einen Hang zur Sauberkeit hat, wird an der Rückseite verzweifeln.

Flüchtig wie ein Eiswürfel

Doch das allein wäre ja noch zu verschmerzen, andere Hersteller kämpfen bei ihren Smartphones mit dem selben Problem. Nein was mich wirklich stört ist mitunter eigentlich auch einer der größten Vorteile des Smartphones. Das Keramik Gehäuse. Vielleicht erinnert ihr euch noch an das OnePlus X welches ebenfalls mit dem hochwertigen Werkstoff gab. Nicht zuletzt Jerry Rig Everythink hat in seinem Video unter Beweis gestellt was das das Xiaomi Mi Mix alles aushält. Doch durch diese spezielle Schmelze wird das Smartphone zum Flutschfinger. Es gleitet einem regelrecht aus den Fingern, was das hohe Gewicht des Smartphones im wahrsten Sinne des Wortes erschwert.
Hier könnte unter Umständen das Gerüchteweise aufgetauchte Xiaomi Mi Mix Mini die bessere Lösung sein.

Technik die begeistert

Kommen wir zum Schluss noch ganz kurz zu den technischen Daten im alltäglichen Umgang. Der 4.400 mAh starke Akku sollte eigentlich über jeden Zweifel erhaben sein. Leider scheint dem nicht so zu sein. In meinen 3 Tagen Gebrauch hatte ich den Eindruck das dieser sich unanständig schnell entlädt. Zwar kann man diesen aufgrund von Quick Charge 3.0 Unterstützung zügig aufladen, aber das dürfte ja nicht im Sinne des Erfinders sein.
Doch hier will ich keine voreiligen Schlüsse zielen. Das ist nur mein erster subjektiver Eindruck.

Dafür gibt die Snapdragon 821 Quad-Core-CPU, die bei dem Mi Mix bis maximal 2,35 GHz pro Kern getaktet ist, keinen Anlass zu klagen. Was ich bis dato angezockt hatte lief alles flüssig und ohne jegliche Ruckler. Die 4 GB LPDDR4 RAM (alternativ 6 GB) dürften gemeinsam mit der Adreno 530 GPU auch ihren Anteil daran leisten.

Von der 16 Megapixel Hauptkamera bin ich bis dato noch nicht so begeistert. Zwar bietet diese eine Blende von f/2.0 und auch dem vom Google Pixel Device bekannten EIS und PDAF Autofokus, doch gefallen mir die bisher erstellten Ergebnisse noch nicht so sehr. Aber auch hier gilt – gebt mir noch ein wenig Zeit.

Besonderen beeindruckt bin ich jedoch von Xiaomi seiner hauseigenen Benutzeroberfläche MIUI 8, welche mich ein wenig an die Zeiten von CyanogenMod erinnern lässt, wo doch so einige nützliche Zusatzfunktionen unter der Haube stecken. Alles natürlich noch auf Basis von Android 6.0.1 Marshmallow.

Vorab Fazit des Xiaomi Mi Mix

Nun ist es doch wieder ein wenig mehr Text geworden. Ja mein erster Eindruck zum Xiaomi Mi Mix nach nur 3 Tagen. Ich bin ein echter Design Freak und verzeihe von daher viele Kleinigkeiten, mit denen andere unter Umständen nicht leben könnten. Da wäre die Empfänglichkeit für jeden noch so kleinen Fingerabdruck zu nennen, das hohe Gewicht und das Keramik Gehäuse welches das Android Smartphone trotz seiner Widerstandsfähigkeit zu einer rutschigen Angelegenheit wird.
Dem gegenüber steht ein Smartphone mit einem 2.040 x 1.080 Pixel auflösenden IPS Display welches an 3 Seiten des Smartphones bis an den Rahmen geht. Wem da nicht das Herz aufgeht dem kann auch nicht mehr geholfen werden. Selbst die Telefonie funktioniert aufgrund der von Elliptic Labs verwenden Ultraschall Technologie nebst Näherungssensor überzeugend.

Lasst mir noch ein paar Tage um ein endgültiges Urteil für oder gegen das Xiaomi Mi Mix zu fällen.

[button link=”https://goo.gl/PDsyOx” size=”large” icon=”shopping-cart” color=”orange” window=”yes”]Xiaomi Mi Mix kaufen bei TradingShenzhen[/button]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares