Xiaomi Pinecone: Eigener Smartphone Prozessor noch diesen Monat

Kurz produziert: Nach Samsung und Huawei möchte auch Xiaomi sich in die Reihen der Smartphone Hersteller einsortieren, welche ihren eigenen Prozessor entwickeln und fertigen. Einen Namen hat dieser mit Xiaomi Pinecone bereits auch schon und soll Medienberichten zufolge noch in diesem Monat offiziell vorgestellt werden.

Xiaomi Pinecone

Die Produktion und Fertigung eines eigenen System on a Chip für hauseigene Android Smartphones macht durchaus Sinn. Gerade wenn man wie Xiaomi als ersten Markt außerhalb von China, Indien erkoren hat und dort aktuell keine Smartphones verkaufen kann, da dort Patentstreitigkeiten im Zusammenhang mit MediaTek Prozessoren bestehen.

Huawei macht es erfolgreich mit seinen HiSilicon Kirin Prozessoren vor. Sie haben sich auf dem Markt etabliert und werden vom Endverbraucher akzeptiert. Doch entgegen Huawei, welche das gesamte Leistungsspektrum abdecken, soll dem Wall Street Journal zufolge, Xiaomi erst einmal die Mittelklasse bedienen.

Für die sogenannte Xiaomi Pinecone CPU (Pinienzapfen), zu der bis dato noch keine technischen Daten bekannt sind, hat der in China erfolgreiche Smartphone Hersteller bereits vor 3 Jahren eine Tochterfirma mit dem Namen Beijing Pinecone Electronics Co. Ltd. gegründet.

Während man nun natürlich vermuten könnte, dass Xiaomi zur offiziellen Präsentation der neuen CPU in einem eigenen Smartphone, den kommenden MWC 2017 in Barcelona auserkoren hätte, so kann ich euch an dieser Stelle schon einmal enttäuschen. Das Unternehmen wird dieses Jahr erneut der internationalen Messe fernbleiben.

Xiaomi enttäuscht

Ich persönlich bin wahrscheinlich ähnlich wie Hugo Barra, ein wenig von Xiaomi enttäuscht. Das Unternehmen baut keine Frage hervorragende und vor allem preiswerte Android Smartphones. Doch auch Hugo Barra konnte allen Anschein nach nicht einen internationalen Verkauf initiieren, was die erstmalige Präsenz auf dem CES 2017 in Las Vegas auf traurige Art und Weise bestätigt hat.
Vielleicht mit ein Grund warum der ehemalige Google Mitarbeiter nun zu Facebook gewechselt ist (zum Beitrag).

[Quelle: Wall Street Journal]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares