Xiaomi präsentiert die Yi 4K+ Action Kamera

Das Xiaomi Tochterunternehmen Yi Technology präsentierte anlässlich der CES 2017 in Las Vegas die bereits im Vorfeld angekündigte Yi 4K+ Action Kamera. Sozusagen als kleines Update zur bereits im Handel erhältlichen Yi 4K.

Yi 4K+ Action Kamera nun offiziell

So ist das “Plus” Modell rein äußerlich nur durch sein Rautenmuster von dem Vorgänger zu unterscheiden. Die Maße von 65 x 30 x 42mm und das Gewicht von 96 Gramm sind identisch geblieben.

Auch sonst hat sich nicht viel an dem Upgrade verändert. Xiaomi setzt weiterhin auf einen 12 Megapixel und 1/2,3 Zoll großen Sony Exmor R IMX377 Bildsensor. Doch dieser kann nun entgegen seinem Vorgänger nun die doppelte Zahl an Frames per Seconds (fps) aufzeichnen, was gerade bei nachträglicher Bearbeitung des Videomaterials in Sachen Geschwindigkeit, einen deutlichen Vorteil liefern kann.

So kann die Yi 4K+ nun bei einer Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixel (4K) 60 Bilder pro Sekunde auf eine bis zu 64 GB großen microSD-Karte speichern. Daten werden via USB Type-C und schnellem 3.0 Standard übertragen. Für den richtigen Durchblick sorgen 7 Glaslinsen mit einem Weitwinkel von 155 Grad und einer Blende von f/2.8.

Schnellerer SoC

Möglich macht dies ein neuer Prozessor, welcher anstelle der Ambarella A9SE nun eine 64-Bit Ambarella H2 CPU mit 4 x ARM®Cortex®-A53 Kernen im 14nm Fertigungsverfahren.

Preis und Verfügbarkeit

Das Xiaomi Tochterunternehmen Yi Technology hat auf der CES 2017 in Las Vegas leider noch nichts über einen möglichen Preis oder dessen Verfügbarkeit in Deutschland bekannt gegeben. Da es sich aber nur um ein minimales Upgrade handelt, dürfte unter Umständen der UVP von 349 Euro erhalten bleiben. Aktuell bekommt man die Yi 4K Action Kamera bei Amazon für 279 Euro.

[Quelle: Yi Technology]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares