ZTE SmartShoes kommen 2015 in den Handel

ZTE SmartShoes

Der Begriff Wearable Devices umfasst eine Vielzahl an mobilen Gadgets und ZTE bringt mit den SmartShoes im kommenden Jahr mindestens ein weiteres Gerät in diese doch recht weitläufige Geräteklasse. Als ob die tragbaren Gadget aller Art wie SmartWatches oder Brillen mit dem „heißen Draht ins Netz“ nicht genug wären.

Spätestens seit der IFA letztes Jahr sind Wearable Devices im Massenmarkt angekommen, sowohl Sony als auch Samsung haben mit ihren SmartWatches großen Anteil daran. Zwar können bisher eher die wenigsten Smartphone-Besitzer mit derlei Zubehör etwas anfangen aber mit der fortschreitenden Entwicklung dieser kleinen technischen Geräte wird nicht nur die Akzeptanz steigen sondern auch der praktische Nutzen dieser Helferlein. Bei smarten schuhen wie sie ZTE mit den SmartShoes im Blick hat, sieht die Sache hingegen etwas anders aus.

 

Können SmartShoes telefonieren?

Was auf den ersten Blick mehr als nur komisch klingt, wird bei dem chinesischen Konzern ZTE ernsthaft voran getrieben. Während so mancher Hersteller den Fitness-Bereich mit Wearable Devices in Form von Fitness-Trackern für sich entdeckt, packt ZTE kurzerhand die Technik in die Schuhe. Die SmartShoes sollen allerdings vollständig autark funktionieren, das Koppeln per Bluetooth mit einem Smartphone sei nicht vorgesehen. Allerdings bleibt schon die Frage offen wie denn die gesammelten Daten wie zurückgelegte Schritte, Entfernung, Tempo, durchschnittliche Geschwindigkeit und so weiter ausgewertet werden können. Steckt in der Sohle dann ein Display drin oder was?

Wie auch immer die mögliche Verbindung der SmartShoes zu einem eventuellen Gerät aussehen mag, die Idee an sich ist eigentlich recht originell. Denn so können unabhängig von anderen Geräten diverse Daten und Statistiken gesammelt werden, um sie dann in Fitness-Apps wie RunKeeper auszuwerten. Ob man allerdings neben Smartphone, Tablet, SmartWatch, Fitness-Armband, Datenbrille und Bluetooth-Headset auch noch seine Schuhe über Nacht aufladen will darf gerne angezweifelt werden. Denn auch die ZTE SmartShoes werden einen Akku benötigen.

[Quelle: SmartDroid]

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares