ZTE und Huawei – Die Achse des Bösen?


Die USA hat zwei neue Intimfeinde: ZTE und Huawei. Der amerikanische Kongress warnt vor jeglicher Kooperation mit den chinesischen Unternehmen. Beide IT-Unternehmen gehören seit einiger Zeit zu den besten der Branche. Jetzt kommen die USA nicht das erste Mal mit Spionage-Vorwürfen daher. Aber woher nimmt das Repräsentantenhaus die Behauptungen? Sicher ist jedoch, dass die Beschuldigungen nicht nur aus der Luft gegriffen sind.

Huawei und ZTE-Devices sind in letzter Zeit dem deutschen Publikum des öfteren über den Weg gelaufen. Nicht nur bei der IFA 2012 konnte man neugierige Besucher mit den aktuellen Modellen vertraut machen.
Vor allem Huawei hat sich durch die Werbung in Lidl- und Fonic-Sonderangebote in Deutschland bei einer breiten Maße als günstiger Mobilfunkhersteller einen Namen gemacht. Gute Qualität für faires Geld – das Preis-Leistungsverhältnis stimmt.  Die Leistungsfähigkeit der Produkte  ist unbestritten, denn beide Unternehmen befinden sich in der Elite der IT-Spezialisten  weltweit.

Jedoch muss man eingestehen, dass die Bedenken der USA nicht unberechtigt sind. Schon seit einiger Zeit kursieren Gerüchte über verbaute Spionage-Features in den Geräten beider Hersteller. Und auch die Geschichte Huawei’s wirft Zweifel bezüglich der Datensicherheit auf. Gründer Ren Zhengfei war Mitglied der chinesischen Armee, sein Aufgabenbereich damals: Informations- und Kommunikationstechnologie.
Der Kongressausschuss behauptet konkret, dass Huawei auch für das chinesische Militär arbeitet und den Geheimdienst unterstützen würde. Das seien zudem nicht die einzigen Vorwürfe, die in dem vorgelegtem Bericht zur Sprache kamen.
Auch in Deutschland kamen in letzter Zeit immer wieder Gerüchte auf über die Sicherheit von Huawei-Routern, deren Schutz leicht von Programmierern geknackt werden könne.

Im Zuge dieser Beschuldigungen fordert der Kongress, dass es untersagt werden sollte mit einem der beiden IT-Riesen weder eine Zusammenarbeit, noch eine Fusion oder Übernahme anzustreben.
Die Amerikaner sehen den Staatsschutz gefährdet, was aus den angegebenen Informationen auch schlecht von der Hand zu weisen ist.

Jedoch wachsen dadurch die Spannungen zwischen Washington und Peking. Was ist eure Meinung zu den Geräten von Huawei und ZTE und den US Amerikanischen Vorwürfen? Propaganda oder Wahrheit?
Funktionell gibt es bei dem veranschlagten Preis selten etwas zu meckern, aber beeinflussen euch die Sicherheitslücken bei der Kaufentscheidung? Schreibt in die Kommentare!

[Quelle: Spiegel Online]

Beitrag teilen:

Gastautor

Schreib auch Du deinen eigenen Beitrag! Du hast Dir gerade ein neues mobiles Device gekauft und möchtest deine Erfahrungen der Community mitteilen? Liegt Dir schon seit langen etwas auf der Zunge was du der Android Welt mitteilen möchtest? Du hast aber keinen Blog oder nicht die gewünschte Menge an Leser? anDROID NEWS & TV bietet Dir nun die Möglichkeit, so fern du in einem lesbaren Stil einen Beitrag verfassen kannst, diesen auf unseren Blog zu veröffentlichen! Ab besten eine Word-Datei mit allen Links & Bildern in eine E-Mail an: redaktion@go2android.de Wir setzen uns umgehend mit Dir in Verbindung und teilen Dir den Veröffentlichungstermin mit. Kommerzielle Anfragen von Marketing- und PR-Agenturen, bitten wir sich auch als solche zu erkennen zu geben.

5 Gedanken zu „ZTE und Huawei – Die Achse des Bösen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares