Zulieferer-Report 2014: Apple erstattet Arbeiter über 4 Millionen Dollar

Jedes Jahr aufs Neue veröffentlicht Apple seinen sogenannten Supplier Reponsibility Report, wo der Konzern detaillierte Angaben über seine Zulieferer, deren Verfehlungen und andere Dinge anspricht und auch mit aussagekräftigen Zahlen belegt. Mit Hilfe des Berichts will Apple die Bedingungen der Arbeiter verbessern, auch in finanzieller Hinsicht.

So geht aus dem aktuellen Zulieferer Bericht 2015 hervor, dass Apple fast 4 Millionen US-Dollar an Fabrikarbeiter in China im letzten Jahr ausgezahlt habe, die nach Meinung von Apple zu Unrecht eine Vermittlungsgebühr bezahlen mussten, damit sie in einer Fabrik diverse Apple-Produkte zusammenbauen durften. Die Gesamtsumme beläuft sich laut dem Bericht auf etwa 3,96 Millionen US-Dollar und berücksichtigte etwa 4.500 Arbeiter, wie Apples Senior Vice President of Operations Reporting Jeff Williams erklärte.

Blick auf die Zulieferer

Weiterhin heißt es laut dem als PDF veröffentlichten Bericht zufolge, dass über 633 für Apple tätige Unternehmen einem umfangreichen Audit unterzogen wurden, um zu sicherzustellen, dass die Zulieferer sich auch wirklich an die Vorgaben von Apple halten. Etwa 210 dieser Betriebe wurden zum ersten Mal überhaupt von Apple überprüft. Diese Audits umfassten zudem rund 1,6 Millionen Arbeiter weltweit. Zudem weißt Williams darauf hin, dass seit dem Start des Programms zur Zurückzahlung von Vermittlungsgebühren im Jahre 2008 mehr als 30.000 Arbeiter insgesamt über 21 Millionen US-Dollar an zurück erhalten haben.

Eines der nach wie vor größten Probleme stellen massive Überstunden dar, welche in den seltensten Fällen überhaupt bezahlt werden. Apple hat in diesem Punkt den jeweiligen Betrieb in die Verantwortung gezogen und veranlasst, dass die Arbeiter insgesamt 900.000 US-Dollar an Entschädigungen erhalten. Zudem entdeckten die Prüfer erneut minderjährige Arbeiter, die Apple mit sofortiger Wirkung wieder in die Schulen schickte, aber deren Gehalt wie vertraglich vereinbart weiterhin gezahlt. Die Mindestgrenze was das Alter der Mitarbeiter betrifft hat Apple auf 15 Jahre festgesetzt, auch wenn bei den Zulieferer-Betrieben zum Teil regional andere Vorschriften (=ein niedrigeres Alter) gilt.

Mit 334 Betrieben stammen die meisten Zulieferer aus China, während Japan mit 131, die USA mit 73 Bund Taiwan mit immerhin 36 Betrieben auf den nachfolgenden Rängen in Erscheinung treten. Aus Deutschland bezieht Appel lediglich von 12 Zulieferer-Betrieben Bauteile für seine Geräte, die in insgesamt 18 Fabriken in aller Welt zusammen gebaut werden. Davon entfallen alleine 7 Fabriken auf Foxconn als dem größten Auftragsfertiger der Welt.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares