LG unterstützt künftig auch Android Auto

Geschrieben von

LG und Android Auto

Anfang des Jahres wurde mit der Open Automotive Alliance eine neue Plattform speziell für Fahrzeuge vorgestellt, mit deren Hilfe sich Android-Smartphones und das Infotainment-System von Autos besser und vor allem möglichst nahtlos verstehen. Nachdem vor allem Fahrzeughersteller als Unterstützer gewonnen werden konnten, ist mit LG der nächste Zuwachs zu vermelden.

Die Google I/O 2014 brachte mit Android L nicht nur ein neues Betriebssystem für mobile Geräte hervor. Die neue Android-Version wird sich zudem auf weiteren Geräteklassen wiederfinden wozu Fernseher, Set-Top-Boxen und auch Auto gehören werden. Letzteres in Form von Android Auto, womit sich Android-Smartphones ohne größere Komplikationen in ein vorhandenes Infotainment-System einklinken können. Diese Vision will die Open Automotive Alliance bestehend aus verschiedenen Fahrzeug-Herstellern, Chip-Entwicklern wie NVIDIA und natürlich Google vorantreiben. Und auf Seiten der Software wird auch LG künftig kräftig mitarbeiten.

LG und Android Auto

Denn heute hat der südkoreanische Konzern offiziell seine Mitarbeit in der Open Automotive Alliance und somit für Android Auto bekannt gegeben. Schon auf der Google I/O zeigte der südkoreanische Konzern einige seiner Entwicklungen aus dem Bereich Audio, Visual and Navigation (kurz AVN) und diese sollen im kommenden Jahr Serienreife und somit in den ersten Fahrzeugen zum Einsatz kommen. LG strebt nichts anderes an als eine Schlüsselrolle bei Android Auto zu spielen.

Vor allem finanziell scheint der Konzern einiges an Potential für Android Auto zu sehen, denn LG rechnet mit einem Marktvolumen von gut 100 Milliarden US-Dollar bis zum Jahr 2018. Angesichts solcher Aussagen dürfte es nur noch eine Frage der Zeit sein bis Samsung oder HTC ihr Interesse für Android Auto und die Open Automotive Alliance bekunden werden.

Bei Android Auto wird ein Android-Smartphone per Kabel mit dem Bordsystem des Autos verbunden und über den Touchscreen des Infotainment-Systems lassen sich diverse Funktionen des Android-Gerätes nutzen. Um so wenig Ablenkung wie möglich zu bieten beschränkt sich die Plattform ausschließlich auf die Navigation via Google Maps, der Musikwiedergabe via Google Play Music und das Beantworten von eingehenden Nachrichten. All das soll nach Vorstellung von Google ausschließlich per Sprachsteuerung erfolgen.

[Quelle: The Next Web | Danke für den Tipp, Oli]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


203 Abfragen in 0,432 Sekunden