Amazon Fire TV Box 2: Alte raus, neue rein

Die Gerüchte rund um eine Amazon Fire TV Box 2 scheinen sich zu bewahrheiten. Denn der Online-Händler hat seine aktuelle Streaming-Box komplett aus dem Sortiment genommen. Ersten Leaks zufolge plant das Unternehmen am Dienstag, den 19. September eine 4K-taugliche Fire TV Box inklusive Lautsprecher und Alexa Sprachsteuerung zu veröffentlichen.

Wer aktuell nach einer Fire TV Box bei dem Amazon Online-Händler sucht, bekommt entweder “Derzeit nicht verfügbar” oder nur eine generalüberholte Fire TV Box angeboten. Ein unverkennbarer Indiz dafür, dass Amazon in Kürze ein oder mehrere neue Produkte anbieten wird. Denn das erfolgreichste Produkt im umfangreichen Angebot des Online-Händlers ist bekanntlich der Amazon Fire TV Stick. Und für beide Produkte hat laut den AFTV News Amazon bereits würdige Nachfolger.

Amazon Fire TV Box 2

Die ehemalige TV Box mutiert zum Würfel, inklusive des Echo bekannten LED-Ring, was im Grunde auch schon die Alexa Sprachsteuerung verrät. Ein verbauter Lautsprecher sowie einem Mikrofon erleichtert die vom TV unabhängige Kommunikation mit der Sprachassistentin. Denn der Amazon Würfel bietet ein weiteres unschlagbares Feature im Kampf mit dem Google Chromecast – beziehungsweise Google Home Lautsprecher:

Mithilfe eines verbauten Infrarot-Blaster lässt sich der Fernseher praktisch komplett via Sprache steuern. Das bietet der über HDMI-verbundene Chromecast – auf Basis von CEC (Consumer Electronics Control) – nur in einem sehr begrenztem Umfang. Zusätzlich ist die Audio-Ausgabe nicht nur durch den verbauten Lautsprecher, sondern auch durch die Konnektivität über HDMI, gleichzeitig über die Lautsprecher eures Fernsehers oder der 5.1 HiFi-Anlage gewährleistet. Da muss sich Google wohl warm anziehen und bereut unter Umständen, Amazon den Freiraum des deutlich früheren Verkaufsstart der Sprachassistent-Produkte gewährt zu haben.

Amazon Fire TV “Stick” 2

Auch für den Fire TV Stick scheint das Unternehmen bereits einen Ersatz in der Schublade zu haben (zum Vergleichstest). Zwar möchte man ihn aufgrund des veränderten Formfaktor nicht mehr “Stick” nennen, dennoch wird der Dongle weiterhin (optimaler weise hinten) direkt in den HDMI-Eingang des TV gesteckt. Die Größe ist mit dem aktuellen Chromecast nahezu identisch, außer dass der Eine einen kreisrunden Diskus und der Andere ein quadratisches Gehäuse aufweist. Wie auch der große Bruder, wird die Mini-Fire-TV-Box vermutlich 4K- und HDR-tauglich sein und über eine Alexa Sprachsteuerung verfügen. Die Audio-Ausgabe funktioniert aber ausschließlich über den TV oder der angeschlossenen HiFi-Anlage. Über einen verbauten Infrarot-Blaster ist aktuell ebenfalls nichts bekannt. Mehr Informationen bringt uns wohl der 19. September.

[Quelle: AFTV News | via Curved]

Beitrag teilen:

Lino Bentzin

Hallo, ich bin Lino. Ich studiere Medienwissenschaft an der Humboldt-Universität in Berlin und nutze aktuell ein OnePlus 3 ohne T. Meine Freundin nutzt ein iPhone 7, sodass ich auch einiges auf dem Gebiet mitbekomme. Mein Hobbys sind neben Technik-Kram, das Kochen, Eishockey, HipHop und die PS4. Ich hoffe euch bei meinen ersten Gehversuchen als Blogger, bei GO2mobile (der ehemaligen android tv Legende), nicht zu enttäuschen. Seid noch ein wenig nachsichtig mit mir!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares