Android 10 Q: Wir sehen Schwarz!

Während bei vielen Smartphone-Besitzern gerade das OTA-Update auf Android 9 Pie ausgeliefert wird, arbeitet man in Mountain View bei Google an Android 10 Q. Einsicht in den Chromium-Bug-Tracker gibt erste Hinweise auf neue Funktionen und ein Termin zur Fertigstellung.

Welche Süßigkeit für Android 10 Q seinen Namen hinhalten muss können wir nur spekulieren. Die Auswahl dürfte jedoch nicht all zu groß sein. Doch als nahezu gesichert gilt das Google endlich den Dark-Modus System weit mit Android 10 Q einführen wird. Das geht aus einer älteren Diskussion unter Googlern  im Chromium-Bug-Tracker hervor. Da äußert sich der in San Francisco wohnende Google Produkt Manager Lukasz Zbylut wie folgt:

Der Dark-Modus ist eine bewährte Q-Funktion […]. Das Q-Team möchte sicherstellen, dass alle vorinstallierten Apps den Dark-Modus nativ unterstützen. Um den Dark-Modus erfolgreich auszuliefern, müssen alle UI-Elemente bis Mai 2019 idealerweise dunkel sein.

Google hatte bereits in der Vergangenheit immer wieder eigene Anwendungen wie YouTube, das Telefon, die Kontakte, und die Google News hinsichtlich eines dunklen Themas angepasst. Bereits schon für Android 9 Pie erwartet, scheint Google nun in Android 10 Q den Dark-Mode im gesamten System umzusetzen. Als Termin nennt Lukasz Zbylut den Monat Mai 2019.

Android 10 Q Bug Tracker ist nun geheim

Der letzte Eintrag vom 20. November ist schon etwas länger her. Google hat jedoch die Berechtigungen für den Thread auf dem Chromium Bug Tracker geändert, sodass für nicht berechtigte Personen kein Zugang möglich ist. Ein sicherer Indiz dafür, dass die Umsetzung nun in Kraft tritt.

Der Dark-Modus ist für viele Nutzer wichtig, da er nicht nur Augen schonend ist, sondern bei OLED-Displays weniger Strom verbraucht. Eine organische Leuchtdiode verbraucht bei der Farbe Schwarz kaum bis gar keine Energie, da schwarze Pixel kein Licht emittieren. Ein weiterer Vorteil ist, dass sie dadurch auch weniger Hitze produzieren und eine deutlich schnellere Reaktionszeit gegenüber einem LCD haben.

[Quelle: Android Police]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.