Android Q: Google startet Beta-Programm

Google hat gestern Abend damit begonnen die erste Version von Android Q als Betaversion via OTA (Over the Air) zu verteilen. Traditionell beginnt das Unternehmen aus Mountain View damit seine eigenen Smartphones zu unterstützen.

 

Alle Jahre wieder gibt es eine neue Android-Version benannt nach einer Süßigkeit, deren Namen sich in alphabetische Reihenfolge definieren. Seit gestern Abend ist nun der Start für Android 10 gefallen, dass bis zu Bekanntgabe des Namens der Süßigkeit nur Android Q genannt wird. Ein mit Sicherheit nicht ganz einfache Aufgabe für den Googles Betriebssystem-Manager Hiroshi Lockheimer, einen passenden Namen zu finden. Über das Jahr wird Google insgesamt sechs solcher Updates für die Beta-Version verteilen, bis im Herbst 2019 die finale Version für alle erscheint.

Android Q Beta-Programm läuft bis August

Somit erscheint bereits laut Grafik, in drei Wochen die zweite Version. Ungewöhnlich hingegen ist, dass Google das erste Mal auf den Namen „Developer Preview“ verzichtet hat und stattdessen von einem Android-Betaprogramm redet. Die Vermutung liegt nahe, das Google plant deutlich mehr Smartphones an dem Beta-Programm für Android Q zu beteiligen. Bis dato dürfen Besitzer mit folgenden Geräten teilnehmen:

  • Google Pixel
  • Google Pixel XL
  • Google Pixel 2
  • Google Pixel 2 XL
  • Google Pixel 3
  • Google Pixel 3 XL

Im vergangenen Jahr hatte Google das Essential PH-1, Nokia 7 Plus, OnePlus 6, Oppo R15 Pro, Sony Xperia XZ2, Vivo X21 und Xiaomi Mi Mix 2S mit einer Developer Preview von Android Pie beteiligt. Noch hat Google nicht bekannt gegeben welche weiteren Smartphones dieses Jahr unterstützt werden.

Zu den wichtigsten Veränderungen zählen der neue Dark Mode, umfangreichere Einstellungen in den Berechtigungen, Sharing Shortcuts, neue Audio- und Videocodecs und die Unterstützung einer neuen Smartphone-Generation. Die Rede ist von Foldable oder auch faltbare Smartphones genannt. Samsung und auch Huawei mit dem Mate X partizipieren bereits von der neuen Darstellung.

In den weiteren Tagen werden mit Sicherheit weitere neue Funktionen entdeckt, über die wir dann gegebenenfalls zeitnah berichten werden.

[Quelle: Android Developer]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares