Apple iPhone 11 vermutlich mit neuer Taptic Engine

Im September 2019 wird Apple mit angrenzender Sicherheit 3 neue „Apple iPhone 11“-Modelle präsentieren. Nicht nur optisch wird sich das neue iPhone aufgrund der quadratischen Kamera-Einheit von seinem Vorgänger dem iPhone Xs unterscheiden. Cupertino wird vermutlich eine neue Taptic Engine präsentieren.

Auch dieses Jahr dürfen sich Freunde des iPhones über mindestens drei neue Modelle freuen. Mit Sicherheit wird sich ähnlich dem Schritt zum 6,5 Zoll großem Display des  iPhone Xs Max, das neue Kamera-Design die Lager spalten. Denn die aus dem Gehäuse ragende quadratische Kamera-Einheit auf der Rückseite scheint tatsächlich zu kommen, wie Insider bestätigen. Ebenso sicher gilt inzwischen der neue Apple A13 SoC (System on a Chip) mit dem Codenamen „Cebu“.

Und wenngleich das iPad Pro mit einem USB-Typ-C-Port ausgestattet ist, wird keines der drei Apple iPhone 11 über einen solchen Anschluss verfügen. Nach wie vor ist der Lightning-Stecker der favorisierte Standard.

Das Apple iPhone 11 mit „Leap Haptics“

Neu hingegen wird die unter dem Codenamen „Leap Haptics“ geführte Taptic Engine sein. Es ist unklar, welche Arten von Funktionen diese neue Engine ermöglichen wird. Es ist möglich, dass sie auf die Verbesserung von Haptic Touch (eingeführt mit iOS 13) abzielt, da die neuen Geräte 3D Touch, wie wir es heute kennen, nicht weiter unterstützen.

Die drei Kamera-Sensoren, welche die quadratische Einheit verbirgt, wird nun erstmalig mit einem Weitwinkel-Objektiv erweitert. Zusätzlich zu einer kreativen Erweiterung für Bild- und Video-Material, soll der Weitwinkel auch ein Feature mit dem Namen „Smart Frame“ erhalten. Verstehen wir die Beschreibung von 9to5Mac korrekt, so soll die Apple iPhone 11 Kamera zusätzliches Bildmaterial für einen begrenzten Zeitraum rund um einen Rahmen speichern. Dieser dient nach dem Erstellen des Fotos zur automatische oder manuellen Perspektiv- und Schnittkorrektur. Diese Informationen werden jedoch aus Datenschutzgründen nach einem nicht näher genannten Zeitraum automatisch gelöscht.

Ich denke diese Funktion Bedarf wohl noch ein paar Erklärungen, die wir spätestens auf der Apple Keynote im September 2019 erwarten dürfen. Auch die Frontkamera erhält mit der Unterstützung von Slow-Motion-Aufnahmen mit 120 Bildern pro Sekunde ein Upgrade.

[Quelle: 9to5Mac | via Caschys Blog]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares