Apple iPhone X: Das Smartphone was es eigentlich nicht gibt preiswert kaufen

Eigentlich ist das Apple iPhone X offiziell gar nicht erhältlich, da Apple das iOS-Smartphone aus dem Programm genommen hat. Mobilcom-Debitel scheint aber noch über ein paar Restposten zu verfügen, die nun bis Mittwoch preisreduziert verkauft werden müssen.

 

Das Apple iPhone X hat regelrecht im November 2017 Geschichte geschrieben. Besitzt es doch ein nahezu rahmenloses Display und hat hierzulande die Notch Salon fähig gemacht. Gleichzeitig ist es nach gerichtlichen Bemühungen von Qualcomm in Deutschland mit einem Verkaufsverbot belegt. Das hat den Konzern aus Cupertino bis dato nicht weiter gestört. Hat Apple mit dem ab 1.149 Euro teurem iPhone Xs ein minimal modifizierten Nachfolger im Portfolio.

Mobilcom-Debitel hat jedoch noch einen Restbestand in der 64 und 256 GB Speicher-Version, wovon ihr noch bis Mittwoch den 6. März 2019 profitieren könnt. In der Farbe Silber und Spacegrau gibt es solang der Vorrat reicht, das Apple iPhone X mit 64 GB internen Speicher zum reduzierten Preis von 828 Euro*. Wer aufgrund des fehlenden Speicherkarten-Support auf Nummer sicher gehen will, bekommt die Version mit 256 GB zum Preis von 959 Euro*.

Apple iPhone Xs und Xs Max

Nur wenig unterscheidet das Apple iPhone X vom iPhone Xs

Dafür bekommt ihr ein nahezu baugleiches iPhone Xs – abgesehen von dem minimal schnelleren A12-Bionic-Prozessor. Hier hat das Apple iPhone X den Vorgänger mit dem A11 Bionic verbaut. Das IP67 zertifizierte Gehäuse gegen das Eindringen von Staub und Wasser ist auf den Millimeter genau identisch. Exakt 143,6 x 70,9 x 7,7 Millimeter. Auch das 5,8 Zoll große OLED-Display hat sich samt der Auflösung von 2.436 x 1.125 Pixel bei 463 ppi nicht verändert.

Auch die 12-Megapixel-Dual-Hauptkamera hat Apple unangetastet gelassen. Nach wie vor eine Blende von f/1.8 für das Weitwinkel-Objektiv und f/2.4 für das Teleobjektiv welche für hervorragende Bildergebnisse sorgen. Auf der Front gibt es die 7 Megapixel auflösende TrueDepth Kamera mit einer Blende von f/2.2 und der Face ID genannten 3D-Gesichtserkennung. Der fest verbaute Akku ist bei dem iPhone X mit einer Kapazität von 2.716 sogar noch ein Stück größer als beim Nachfolger.

[Quelle: Pressemitteilung]

*Hinweis: Der Artikel beinhaltet Affiliate-Links zu Händlern. Bei einem Kauf eines Geräts über einen solchen Link unterstützt ihr GO2mobile. Für euch entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten.

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares