Apple muss sparen: iPhone 12 ohne Netzteil und In-Ear-Kopfhörer

Auch die erfolgreichsten Konzerne wie Apple müssen sparen. Oder gerade die – wie man will. Zumindest klinkt sich nun auch das Apple-Orakel Ming-Chi Kuo in die Diskussion rund um dem Verbleib eines Netzteils samt In-Ear-Kopfhörer in den kommenden Apple iPhone 12 und 12 Pro-Modellen ein. Und auch er bestätigt, dass diese mit angrenzender Sicherheit in der kommenden iPhone-Serie fernbleiben werden.

Mit Sicherheit kann man diese Entscheidung – sollte sie denn so eintreffen, dass Netzteil und EarPods im Apple iPhone 12 fehlen – heftig kritisieren. Kosten denn Apple iPhones generell nicht schon ein wenig mehr als ein gleichwertiges Android-Smartphone? Sieht man natürlich einmal von dem neuen Apple iPhone SE (2020) ab. Da werden ja wohl noch ein wenig Zubehör mit drin sein können, oder?

Ming-Chi Kuo bestätigt fehlendes Netzteil beim Apple iPhone 12

Der bekannte Apple-Analyst Ming-Chi Kuo, der bereits dieses Gerücht zum iPhone 12 als zweite Quelle bestätigt hat, argumentiert aber mit einer Kompensation. So sollen bekanntermaßen alle neuen Modelle mit der schnellen LTE-5G-Technolgie ausgestattet sein. Um diese Kosten zu deckeln, würde Cupertino den Weg gehen auf Ladegerät und In-Ear-Kopfhörer im Lieferumfang zu verzichten.

Zwar bestätigt der Analyst das neue 20-Watt-Netzteil, welches bis dato anstelle des 5- und 18-Watt-Ladegerät vermutet wurde, jedoch nur im Zubehörhandel. Beide kleineren Netzteile werden komplett aus dem Verkehr gezogen, heißt es. Und der Zubehörhandel ist bekanntlich alles andere als ein Schnäppchen. Ein 18-Watt-USB-C-Netzteil kostet bei Apple schlappe 35 Euro. Ob der Konzern noch das passende USB-Lightning-Kabel beilegen wird, ist bis dato ungeklärt. Vielleicht kommt ja auch ein iPhone 12 mit USB-Type-C-Port? Wohl eher nicht.

Umwelt schonen und Kosten sparen gleichzeitig

Aus Umweltschutzgründen kann ich diese Entscheidung nur begrüßen. Viele Nutzer haben noch beide Teile vorrätig, sofern das alte iPhone nicht wieder verkauft wurde. Schließlich sind Apple-Geräte für ihre hohe Wert-Stabilität bekannt. Es ist jedoch fraglich ob Apple den gleichen Umwelt-Aspekt verfolgt. Aus internen Quellen ist zu vernehmen, dass hier mit geringeren Speditionsgebühren kalkuliert wird, da dann die Verpackung kleiner und auch leichter ist und so auch noch einmal Kosten spart.

[Quelle: 9to5Mac | via NotebookCheck]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares