Apple ProMotion: App-Entwickler müssen noch einmal ran!

Eines der Highlights der „California streaming“-Veranstaltung war die präsentierte „Apple ProMotion“-Technologie, welche den beiden neuen iPhone 13 Pro Modellen eine Bildwiederholrate von 10 bis zu 120 Hertz gewährleisten soll. Dumm nur, wenn wie von einem kanadischen Entwickler festgestellt, das schnelle Display gar nicht für Dritt-Anbieter-Anwendungen programmiert werden kann.

 

Apple ProMotion soll alles ändern

Die neue Apple iPhone 13-Serie – bestehend aus vier neuen Modellen – ist seit dem 14. September 2021 offiziell und seit vergangener Woche Freitag (24/09/21) auch im Apple Store oder online ab 799 Euro erhältlich. Eines der ganz besonderen Neuheiten war dabei exklusiv für die beiden Pro-Modelle vorgesehene Display-Technologie mit dem Namen Apple ProMotion. Gemeint ist damit eine maximale Bildwiederholrate von bis zu 120 Hertz. Das Unternehmen beschreibt sein neues Feature wie folgt:

„Bei ProMotion gibt es keine Einstellungen. Bild­wiederhol­raten hängen davon ab, was auf dem Display passiert. Wenn dein Spiel auf 30 fps fällt, verringert auch ProMotion die Rate auf 30 fps. Wenn du ein Video ansiehst, das mit 24 fps aufgenommen wurde, wird es auch mit 24 fps wiedergegeben. Alles das spart Energie. Mit ProMotion fühlt es sich an, als würdest du durch das Display greifen und den Code berühren.“

Third-Party-Entwickler ohne Zugriff auf ProMotion

Nun hat jedoch ein kanadischer App-Entwickler entdeckt, dass er für seine Anwendung gar nicht die schnelle Bildwiederholrate aktivieren kann. Zwar sei es möglich die typischen Scroll-Bewegungen zu aktivieren, doch die App-bezogenen Animationen müssen mit der Standardrate von 60 Hertz auskommen, was natürlich zu optischen Unregelmäßigkeiten führt. Die Apple eigenen Anwendungen zeigen dieses Phänomen nicht auf. Die Kollegen von MacRumors hatten sich der Thematik angenommen und inzwischen auch von Apple eine Antwort erhalten.

Apple hat umgehend reagiert

Alle Apps von Drittanbietern welche die Apple ProMotion-Technologie mit den maximalen 120 Hertz voll ausnutzen wollen, können das auch. Sie müssen lediglich einen Eintrag zur Plist (Property-Liste) ihrer App hinzufügen, dass ihre Anwendung die volle Bildwiederholfrequenzen nutzen kann. Eine entsprechende Dokumentation hat Apple bereits veröffentlicht.

Standard-Userinterface-Animationen hingegen profitieren auch in allen Third-Party-Anwendungen von den höheren und niedrigeren Bildraten, die mit der Apple ProMotion verfügbar sind, ohne dass der Entwickler extra etwas programmieren müsste. Animationsfehler welche durch die „Core-Animation“ erstellt wurden, werden mit dem nächsten Software-Update behoben.

[Quelle: MacRumors]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.