Corona-Warn-App erinnert euch nun an die Auffrischungsimpfung

Nun geht es Schlag auf Schlag mit den Updates der Corona-Warn-App. Wird aktuell noch die Version 2.10 verteilt, kündigen die Entwickler bereits das Update auf 2.11 an und verkünden ihre geplanten Verbesserungen. Darunter sollen in Zukunft Geimpfte automatisch darüber informiert werden, wenn ihre erste Auffrischungsimpfung ansteht. Unabhängig davon, dass es hierfür noch gar keine Regelungen gibt, zeigt sich bereits in welche Richtung wir steuern.

 

Alle 14 Tage ein Update der Corona-Warn-App

Die Corona-Warn-App des Robert Koch-Institutes ist in stetiger Entwicklung. Laut eigenen Aussagen der Entwickler, erwartet uns bis zum Ende des Jahres alle 14 Tage ein neues Update der Anwendung. Wer sich das aktuelle Update aus dem Play oder Apple App Store herunterlädt, erhält mit der Version 2.10 einen zusätzlichen Button mit der Aufschrift „Druckversion anzeigen“. Hier wird dem Nutzer die Option geboten, sich sein hinterlegtes Testzertifikat als PDF-Datei ausdrucken zu lassen. Deutlich spannender wird es mit der zweiten neuen Funktion.

Corona-Warn-App
Corona-Warn-App
Entwickler: Robert Koch-Institut
Preis: Kostenlos
‎Corona-Warn-App
‎Corona-Warn-App
Entwickler: Robert Koch-Institut
Preis: Kostenlos

Hinweis auf eine Auffrischungsimpfung

Bereits beim letzten Update gab es bereits die Möglichkeit die sogenannte Auffrischungsimpfung ebenfalls eintragen zu können, wie bereits zuvor das Zertifikat des vollen Impfschutzes, Genesenen Status oder das Testergebnis. Nun soll uns die Corona-Warn-App aber von allein darauf hinweisen, wenn eine weitere Auffrischungsimpfung ansteht. Bislang gibt es aber erst eine Empfehlung für Risiko-Patienten und Menschen mit einem Alter über 60 Jahren. Ist die App unter Umständen bereits schneller als die Regierung und ihre gesetzlichen Auflagen?

„Künftig zeigt eine Textbox unter jedem Impfzertifikat den aktuellen Stand zum Impfstatus an. Sollten Auffrischungsimpfungen notwendig werden, steht das in dieser Box“, so die Bundesregierung.

Das bringt die Version 2.11

Wie nun der Kollege Benjamin von „Caschys Blog“ bekannt gibt, plane die SAP und die Deutsche Telekom als Programmierer der Corona-Warn-App für die Version 2.11 eine Überarbeitung des QR-Scanners (Quick Response). Dieser soll sich nun zum einen von jeder Stelle der Anwendung aus öffnen lassen und ebenfalls alle unterstützten Dokumente der Corona-Warn-App scannen lassen. Das Schließt sowohl die Test-, Impf- und Genesenen-Zertifikate ein, wie auch die PCR-Tests, Schnelltests und Check-ins bei Events.

Weiterhin wird das Kontakttagebuch dahingehend überarbeitet, dass ab sofort anstelle der Option zur 15 Minuten langen Kontaktdauer, nun auch 10 Minuten eingetragen werden können. Schon allein dafür lohnt sich doch das Update, oder?

Post scriptum: Die App wird in Zukunft auch ein wenig interne Werbung betreiben, in dem man über dem angezeigten QR-Code des COVID-19-Zertifikates darauf hinweist, dass nur die hauseigene CovPass-App die umfängliche Überprüfung des Zertifikates gewährleistet.

[Quelle: Bundesregierung]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.