Corona-Warn-App liefert das Update für den Antigen-Schnelltest-Nachweis

Frei nach dem Motto „Eine für alle und alle für einen“ hatten uns das Robert-Koch-Institut noch für den Monat April ein Update für die Corona-Warn-App versprochen, welches den digitalen Nachweis für einen erfolgten Antigen-Schnelltest bietet. Dieser ist inzwischen mit einer Gültigkeit von 24 Stunden in der aktuellen COVID-19-Pandemie für viele Aktivitäten und Teilnahme am gesellschaftlichen Leben notwendig. Mit etwas Verspätung beginnt das RKI nun mit der Verteilung der Version 2.1.1 (Apple iOS), beziehungsweise Version 2.1.2 (Android OS).

 

Der digitale Antigen-Schnelltest-Nachweis ist da!

Nachdem die Luca-App zunehmest in die Kritik der Datenschützer, Entwickler und Politiker gerät, ist der Ausbau an Funktionen der Corona-Warn-App wichtiger denn je. Mit der Version 2.0.3 kam schon einmal der Check-in via QR-Code. Jedoch hatten uns die Entwickler noch im Monat April ein Update versprochen, welches neben dem digitalen Nachweis über einen erfolgten PCR-Test (Auswertung im Labor) auch Antigen-Schnelltests (vor Ort-Auswertung) dokumentieren können soll.

Diese sind inzwischen in Deutschland bei einem Besuch des Frisörs oder Einzelhandels bis zu einer 7-Tage-Inzidenz zwischen 100 und 150 verpflichtend notwendig. Weiterhin ist auch ein Update für den digitalen Impfausweis versprochen, dass jedoch erst mit dem Beginn der Sommerferien (24.06 – 06.08.21) in die Corona-Warn-App integriert werden soll.

Update auf die Version 2.1 der Corona-Warn-App wird aktuell verteilt

Wie nun von dem Projektteam aus Deutscher Telekom und SAP zu vernehmen ist, wird mit einer leichten Verspätung ab sofort das OTA-Update (Over the Air) auf die Version 2.1 verteilt. Es soll binnen 48 Stunden für alle Nutzer verfügbar sein. Zum Zeitpunkt des Artikels, lag das Update für die GO2mobile-Redaktion jedoch noch nicht vor.

Corona-Warn-App
Corona-Warn-App
Entwickler: Robert Koch-Institut
Preis: Kostenlos
‎Corona-Warn-App
‎Corona-Warn-App
Entwickler: Robert Koch-Institut
Preis: Kostenlos

Zum Start sind acht Partner mit dem Bundeskanzleramt, das Bayerische Rote Kreuz, dm-drogerie markt, Doctorbox, EcoCare, die Healthcare (mit unter anderem Lidl), Huber Health Care, das Ministerium für Bildung und Kultur Saarland, sowie testbuchen.de dabei. Es liegen aber bereits 125 Anfragen von Antigen-Schnelltest-Betreibern vor.

Corona-Warn-App Version 2.1

Teilnahme bleibt weiterhin freiwillig und anonym

Es kann sowohl das positive, als auch negative Testergebnis auf freiwilliger Basis geteilt werden. Ein negatives Testergebnis in der App kann ab sofort Nutzer*innen als Nachweis für das Vorliegen eines negativen Schnelltest-Ergebnisses dienen. Die Anerkennung von Test-Nachweisen kann allerdings von Bundesland zu Bundesland variieren. Nutzer*innen sollten sich deshalb über die jeweiligen Kriterien in ihrem Bundesland informieren.

[Quelle: Pressemitteilung]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.