Samsung Galaxy S20: Das Volk gegen Samsung im Fall Exynos-Prozessoren

Eine kleine Kuriosität ist, dass Samsung seit Jahren in den USA in seinen Smartphones einen Snapdragon-Prozessor, in Europa aber die eigenen Exynos-Prozessoren verbaut. Doch in der aktuellen Samsung Galaxy S20 Serie sind die Nachteile auffallend groß, sodass es inzwischen eine Petition gegen Samsung gibt. Das südkoreanische Unternehmen wird aufgefordert die Qualcomm-Prozessoren einheitlich zu verbauen.

Solang ich denken kann, verbaut das südkoreanische Unternehmen Samsung in den USA in seinen Smartphones der S- und Note-Serie einen Snapdragon-SoC (System on a Chip). Im Heimatland als auch in Europa hingegen selbst gefertigte Exynos-Prozessoren. Eine offizielle Stellungnahme, warum Samsung so verfährt, gab es bis zum heutigen Zeitpunkt nie. Wenngleich wirtschaftspolitische Gründe mitschwingen, dürfte der Hauptgrund sein, dass Exynos-Prozessoren nicht den in den USA-verwendeten CDMA-Mobilfunkstandard (Code Division Multiple Access) unterstützen. Allerdings macht Samsung bei der aktuellen Samsung Galaxy S20 Serie dieses Jahr eine Ausnahme. In Süd-Korea sind nun auch Qualcomm-Chipsätze verbaut.

Bei der Galaxy S20 Serie sind die Unterschiede zu den Exynos-Prozessoren fatal

Neben dem Offensichtlichen, wie das effizientere 7 nm EUV-Herstellungsverfahren bei TSMC, kommen auch die unterschiedlich verwendeten Kerne als auch die GPU zum tragen. Qualcomm verwendet bereits die neueren Cortex A77-Kerne gegenüber den A76 der Samsung-CPU. Die Community hat einmal die Unterschiede des Snapdragon 865 und der Exynos 990 Octa-Core-CPU zusammengetragen:

  • Snapdragon im AnTuTu-Benchmark um 10 % schneller
  • bei weiteren Benchmark-Tests werden die Unterschiede immer dramatischer – bis zu 20 %
  • Temperatur-Unterschiede: Snapdragon 39 Grad Celsius – Exynos 990 66 Grad Celsius
  • Beim Gaming entstehen beim Exynos SoC Framedrops von bis zu 15 fps –  Der Snapdragon blieb konstant bei 60 fps
  • Die Kamera-App laggt bei der Exynos-Version – bei Qualcomm nicht
  • Der 865er liefert bessere Foto-Ergebnissen – der Grund liegt an unterschiedlichen Bildprozessoren und Algorithmen
  • Der Snapdragon bietet eine deutlich bessere Energie-Effizienz (2 Stunden mehr Screen-on-time)

Unterschreibe auch du online!

Keine Frage, diese Unterschiede fallen einem nur in einem direkten Vergleich auf. Zeigen aber dennoch eine gewisse Ungerechtigkeit auf. Zumal die Exynos-Variante zum Teil in Europa teurer verkauft wird. Also folgt nun was im Grunde schon überfällig ist: Es wurde von „change.org“ eine Petition ins Leben gerufen. Die von Daniel H. initiierte Aktion will Samsung auffordern, keine Smartphones mit minderwertigen Exynos-Prozessoren zu verkaufen. Bereits jetzt haben mehr als 11.000 Befürworter unterschrieben. Wenn auch ihr das für eine Ungerechtigkeit empfindet, dass wir in Europa mit dem schwächeren Exynos 990 SoC abgespeist werden, dann unterstützt die Aktion!

Stop selling us inferior Exynos phones! (change.org)

[Quelle: Change.org | via Notebookcheck]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares