Die CovPass-App stellt sich als digitaler Impfpass vor!

Bereits vergangene Woche haben wir über den digitalen Impfnachweis in Form der CovPass-App berichtet, welche die Regierung parallel zur Corona-Warn-App kurzfristig ins Leben gerufen hat. Heute kann das Robert-Koch-Institut, welches allen Anschein nach auch mit der zweiten Anwendung im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie beauftragt wurde, eine eigene Homepage vorweisen, auf der der digitale Impfnachweis schon einmal offiziell vorgestellt wird.

 

Covid-19-Schutzimpfungen nehmen an Fahrt auf

Mehr als 40 Millionen Impfdosen von AstraZeneca, BioNTech/Pfizer, Moderna, sowie Johnson & Johnson wurden bereits an die Bundesländer ausgeliefert. Sie alle werden spätestens nach der zweiten Impfung mehr von ihren alten Rechten zurückbekommen. Dinge wie im Restaurant essen gehen, im Klamottenladen shoppen oder nur einfach zum Frisör gehen. Denn seit Kurzem hat die Regierung in Deutschland, Menschen mit einem umfänglichen Impfschutz die selben Möglichkeiten eingeräumt, wie jemand mit einem negativ erfolgten Antigen-Schnelltest, der nicht älter als 24 Stunden ist und denen die an dem COVID-19-Virus erkrankt und vollständig genesen sind.

Nun möchte oder kann nicht jeder ständig den DIN-A5 großen gelben Impfpass mit sich führen um sich entsprechend zu legitimieren. Ganz abgesehen davon, dass dieses so auch schnell zu einem Verlust des kleinen Heftchen führen könnte. Also setzt die Regierung aktuell viel Energie auf die sogenannte CovPass-App, einen digitalen Impfnachweis auf dem Android-Smartphone (ab Version 6) oder Apple iPhone (ab iOS 12), welche wir euch bereits vergangene Woche einmal vorstellen konnten.

CovPass-App vermutlich schon kommende Woche

Diese soll parallel zu der Corona-Warn-App möglichst zügig verfügbar gemacht werden. Testphasen mit Impfzentren und Arztpraxen laufen bereits und die Anwendungen sind auch schon bei den beiden großen App-Stores eingereicht. Entwickler können auf GitHub das Repositorium einsehen und verwenden. Wir rechnen bereits mit einem Release in der kommenden Woche. Eine Integration in die Corona-Warn-App ist noch vor den Sommerferien geplant. Bereits heute schon kann das Robert-Koch-Institut (RKI), welches allen Anschein nach auch mit der Realisierung dieser Anwendung vertraut wurde, eine Homepage präsentieren, auf der der Umgang bereits beschrieben wird.

CovPass-App

Geimpfte erhalten von ihrem Hausarzt oder Impfzentrum ein Impfzertifikat mit einem QR-Code. Dieser wird mit der CovPass-App gescannt und auf dem Smartphone gespeichert. Habt ihr die letzte Impfung erhalten und sind für den umfänglichen Schutz 14 Tage vergangen, wird der QR-Code in der App angezeigt und gilt bei entsprechenden Aktivitäten in Kombination mit einem Ausweisdokument mit Lichtbild als Legitimation. Der QR-Code befindet sich mit einer kryptografischen Signatur versehen nur auf eurem Smartphone. Die Daten werden mit niemanden synchronisiert.

[Quelle: Robert-Koch-Institut]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares