Ein Google Pixel 4a XL wird es dieses Jahr nicht geben

Das Jahr 2020 ist nicht nur aufgrund der Corona-Pandemie ein Jahr mit vielen Veränderungen und Besonderheiten. So wird Google aktuellen Medienberichten zufolge dieses Jahr zum ersten Mal kein XL-Modell der preiswerten Pixel-Alternative bieten. Ein Google Pixel 4a XL wird es dieses Jahr also nicht geben. Bildmaterial, wie es hätte aussehen sollen, gibt es aber dennoch.

Wie 9to5Google berichtet, wird es dieses Jahr kein Google Pixel 4a XL geben. Ganz will das Unternehmen trotz mehrfacher Verschiebung der Präsentation und dem Verkaufsstart auf ein Pixel 4a nicht. Doch diese Entscheidung scheint relativ spät gefallen zu sein. Denn Bilder einer Google Pixel 4a XL Rückseite dokumentieren schon ein konkreten Prototypen. Genauer gesagt handelt es sich um ein „Replacement New Battery Back Cover Door“, welches nur für interne Zwecke gedacht war, aber dennoch seinen Weg auf eBay gefunden hat.

Google Pixel 4a XL

Zwar beschreibt der aus Shenzhen stammende eBay-Verkäufer ein „Google Logo“, doch bei genaueren Hinsehen erkennen wir ein anderes Symbol. Google verwendet dieses benutzerdefinierte „Logo“, um frühe Einheiten zu markieren und möglicherweise zu verfolgen. Entsprechend der Kennzeichnung erkennen wir eine Produktion dieser Rückseite bereits im September 2019.

Google Pixel 4a XL sollte Dual-Kamera bekommen

Nüchtern betrachtet erkennen wir das quadratische Kamera-Array oben links, welches allen Anschein nach für eine Dual-Kamera vorgesehen war. Neben den links und rechts positionierten Öffnungen für die Optiken, erkennen wir oben den Durchlass für das LED-Blitzlicht und daneben für das Mikrofon. Ganz unten in dem Ensemble war vermutlich der Spectral- und Flicker-Sensor vorgesehen. Er dient bei einer Aufnahme von LC-Displays und fluoreszierenden Lampen die Frequenz zu erkennen und die bekannten Banding-Effekte (Bildfehler) zu vermeiden.

Weiterhin erkennen wir das der Fingerabdrucksensor wohl in der oberen Mitte der Rückseite platziert werden sollte. Oben gibt es weitere Öffnungen für eine 3,5 Millimeter große Klinkenbuchse für einen analogen Audio-Ausgang, beziehungsweise Mikrofon-Eingang und einem weiteren Mikrofon für die Berechnung der Geräuschunterdrückung. Unten ist der Nano-SIM-Karten-Slot, der USB-Typ-C-Port, Lautsprecher und das Mikrofon für die Sprachaufnahmen bei Telefonaten vorgesehen.

Und warum kommt das XL-Modell dieses Jahr nicht?

Der markante Orange Power- und Standby-Button ist ebenfalls bereits seitlich erkennbar, wie auch die Taste zur Regulierung der Lautstärke. Warum Mountain View nun eine Entscheidung gegen das Google Pixel 4a XL getroffen hat, kommuniziert das Unternehmen nicht. Vermutlich ist der Grund aber darin zu finden, weswegen der Release des kleineren Modells ständig verschoben wird. In Zeiten von COVID-19 ist das Interesse sich ein neues Smartphone zu kaufen sehr gering.

[Quelle: 9to5Google]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares