Festnahme des Huawei-Verkaufsleiter in Europa

Die Einschläge für Huawei, dem chinesischen Netzwerkausrüster und Smartphone-Hersteller kommen näher. Nun wurde der Huawei-Verkaufsleiter im Nachbarland Polen festgenommen. Der Grund: Verdacht auf Spionage.

Es hört sich an wie ein dritt-klassischer Spionage-Film.

Nachdem im Dezember in letzter Sekunde ein Verkaufsverbot in Deutschland durch Lizenzzahlungen abgewendet werden konnte und in Kanada die Huawei-Finanzchefin Meng Wanzhou bei einen Zwischenstopp aufgrund eines Haftbefehls aus den USA festgenommen wurde, ist der aktuelle Vorfall nahezu filmreif.

Wie das Wall Street Journal berichtet, sind in Polen der ortsansässige Huawei-Verkaufsleiter und ein Angestellter des Mobilfunkbetreibers Orange wegen Spionage-Vorwurf festgenommen worden. Zusätzlich wurden von dem polnischen Inlandsgeheimdienst die Huawei- und Orange-Geschäftsräume durchsucht und belastendes Beweismaterial gesichert.

Ist der Huawei-Verkaufsleiter ein Top-Spion?

Dem Huawei-Verkaufsleiter, einem chinesischen Staatsbürger, wird vorgeworfen Absolvent eines in China anerkannten Spionage-Ausbildungszentrums zu sein. Weiterhin soll er von 2006 bis 2011 im chinesischen Konsulat der polnischen Hafenstadt Danzig gearbeitet haben. Ein Huawei-Sprecher antwortete nur kurz angebunden wie folgt:

Huawei ist sich der Situation bewusst und wir untersuchen den Fall aktuell.

Bei der aus Polen stammenden zweiten Person handelt es sich sogar um einen ehemaligen ranghohen Offizier des polnischen Inlandsgeheimdienstes. Zu seiner Entlassung als Cybersicherheitsexperten beim Geheimdienst führten korrupte Vorgänge bei der Vergabe von staatlichen Aufträgen im Telekommunikations-Bereich.

Die USA werden sich aktuell die Hände reiben. Werfen sie Huawei und ZTE schon lange vor, Verbindungen zur Regierung in China zu pflegen. Netzwerk-Ausrüstung oder Handys könnten für Spione eine Hintertür enthalten, um so an Staats- oder Firmengeheimnisse zu gelangen. Entsprechende Beweise fehlen nach wie vor.

[Quelle: Wall Street Journal | via Caschys Blog]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

2 Gedanken zu „Festnahme des Huawei-Verkaufsleiter in Europa

  • 11. Januar 2019 um 16:52
    Permalink

    Ist in Polen Sommer oder hat man einfach irgendein Bild vom Kölner Stadtanzeiger geborgt?

    Antwort
    • 11. Januar 2019 um 17:48
      Permalink

      Sowohl als auch.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares