Huawei: Elektronische Fußfessel und 6,6 Millionen Euro Kaution für Meng

Die Huawei-Finanzchefin Meng Wanzhou kann nach dreitägiger Gerichtsverhandlung und unter hohen Auflagen, sich frei in Vancouver bewegen. Wobei frei in diesem Fall nicht die richtige Formulierung ist.

Der Anwalt David Martin konnte der Huawei-Finanzchefin Meng Wanzhou eine kurze Auszeit verschaffen. Gegen eine Kaution von 10 Millionen kanadischen Dollar, einer elektronischen Fußfessel, einem Hausarrest von 23 Uhr bis 6 Uhr und einer Rund-um-Bewachung, die von der Finanzchefin selbst gezahlt werden muss, ist Meng in Vancouver auf freien Fuß. Eine Ausreise aus Kanada ist für eine Zeit von 60 Tagen nicht gestattet. Beide Reisepässe sind bei dem kanadischen Gericht verwahrt.

Diese Zeit muss die USA nun nutzen um einen entsprechenden Auslieferungsantrag zu stellen, was bis dato noch nicht geschehen ist. Der nächste Gerichtstermin ist demzufolge am 6. Februar 2019. Der Tochter des Huawei-Gründers Ren Zhengfei wird vorgeworfen – trotz US-Sanktionen – Handel mit dem Iran betrieben zu haben. Meng Wanzhou wurde bei einer Zwischenlandung in Vancouver festgenommen. Ihr drohen bis zu 30 Jahre Haft.

Huawei nicht direkt betroffen

Die Vorwürfe beziehen sich nicht direkt auf den Smartphone-Hersteller Huawei, sondern auf das in Hongkong ansässige Unternehmen Skycom. Skycom soll zwischen 2009 und 2014 Geschäfte mit iranischen Telekom-Unternehmen betrieben haben. Den USA legen Beweise vor, die belegen das Skycom in den USA produzierte PCs in den Iran verkauft habe. Das fatale an dieser Situation: Meng Wanzhou hat Banken vorsätzlich verschwiegen, das Skycom eine 100-prozentige Huawei-Tochter-Gesellschaft ist.

China hat bereit der Warnung „ernsthafter Konsequenzen“ bereits Taten folgen lassen. Wie der Guardian berichtet,  hat China einen ehemaligen kanadischen Diplomaten festgenommen. Aus internen Kreisen heißt es, dass dies eine Art Strafaktion wegen der Festnahme der Finanzchefin sei.

[Quelle: The Guardian | via Areamobile]

Beitrag teilen:

Lino Bentzin

Hallo, ich bin Lino. Ich studiere Medienwissenschaft an der Humboldt-Universität in Berlin und nutze aktuell ein OnePlus 6T. Meine Freundin nutzt ein iPhone 8, sodass ich auch einiges auf dem Gebiet mitbekomme. Mein Hobbys sind neben Technik-Kram, das Kochen, Eishockey, HipHop und die PS4.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares