Gigaset GS5 Lite: In Deutschland kann der Akku gewechselt werden

Gigaset dürfte dem ein oder anderen durch den Verkauf von DECT-Telefonen bekannt sein. Die ehemalige Siemens-Tochter verkauft aber aus Bocholt auch das ein oder andere Android-Smartphone, wie zuletzt das GS3, welches heute mit dem Gigaset GS5 Lite preiswerten Zuwachs erhält. Für 249 Euro bekommt man einen preisgünstigen Einsteiger, der durch den wechselbaren Akku auch noch seinen Beitrag für die Umfeld tätigt.

 

Gigaset GS5 Lite – auch in Deutschland was dran gemacht

Gigaset wirbt gern mit „Made in Germany“. Zu dem Thema gibt es mit Sicherheit auch zwei Meinungen. Sei es drum. Die in China gefertigten und Deutschland zusammengebauten Android-Smartphones haben wieder Zuwachs bekommen. Das Gigaset GS5 Lite ist noch ein Tick preiswerter, als das im Oktober 2021 präsentierte Basismodell. Diesmal ist man bereits mit 249 Euro* dabei und kann aufgrund des auswechselbaren 4.500 mAh starken Akku auch noch was für mehr Nachhaltigkeit am Device tun.

„Das Gigaset GS5 LITE ist der Allrounder für den digitalen Alltag. Wir wissen, dass viele unserer Kunden preisbewusst sind, deshalb kam unser Erfolgsmodell GS5 nochmal auf den Prüfstand. Dabei haben wir alles beibehalten, wofür das Gerät so gelobt wurde und haben an verzichtbaren Stellen leicht modifiziert. Im Alltag ist davon so gut wie nichts zu spüren, im Geldbeutel hingegen schon“, so Linda Kirfel, Product Manager Mobile bei Gigaset.

Nicht nur Huawei bietet ausschließlich LTE-4G

Gigaset GS5 Lite

Weiterhin steht dem in den Farben Pearl White und Titanium Grey erhältlichen Einsteiger ein 6,3 Zoll großes LCD-Panel mit einer V-Notch für die 8-Megapixel-Frontkamera bereit. Die Auflösung beträgt typische 2.340 x 1.080 Pixel (FHD+) bei 410 ppi und 450 nits, sowie einer Bildwiederholrate von 60 Hertz. Gut für den Akku, schlecht für die Augen. Für den Antrieb sorgt ein im 12-Nanometer-Prozess gefertigter  MediaTek Helio G85 Octa-Core-Prozessor. Zwei der acht Kerne sind ARM Cortex-A75 Performance-Cores und können bis zu wahnwitzige 2 GHz takten. Grafisch gibt es Unterstützung von einer ARM Mali-G75MP2 und in Sachen Modem zeigt man sich Huawei gegenüber solidarisch und bleibt bei gemäßigten LTE-4G-Support.

Dual-SIM zuzüglich microSD-Card

Speichertechnisch schiebt der deutsche Konzern mit 4 GB RAM und 64 GB internen Programmspeicher auch keine große Welle. Wer mehr will, darf sich optional eine microSD-Karte bis zu 512 GB zulegen und diese im Gigaset GS5 Lite mit sich führen. Dabei verliert ihr nicht einmal die Funktion des Dual-SIM-Betriebs. Auf der Rückseite gibt es neben dem Fingerabdrucksensor eine 48-Megapixel-Dual-Kamera, von der die zweite Optik ein echtes Multitalent ist. Sie bietet eine 8-Megapixel-Ultraweitwinkel- und Makrokamera in einem. Kleiner Fun Fact: Das Gigaset GS5 Lite hat neben NFC und Bluetooth 5.0 auch noch eine Benachrichtigungs-LED.

[Quelle: Pressemitteilung]

Gigaset antwortet auf konkrete Fragen zum Malware-Angriff

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.