AndroidNews

Google-Insider-Infos über die Google-Pixel-9-Phones und einem Pixel-Tablet

Die bekannte und durchaus zuverlässige Leakerin Kamila Wojciechowska berichtet aktuell über die neuen Erkenntnisse, die sie einem Insider von Google zu den kommenden Pixel-9-Phones und einem Pixel-Tablet entlocken konnte. Die Pixel-9-Generation, bestehend aus drei Modellen, das Pixel Fold 2 und ein noch recht vages neues 5G-Tablet mit dem Codenamen „Clementine“, sollen bahnbrechende Neuerungen in puncto Konnektivität mit sich bringen.

Googles Modem-Problem

Modems sind seit Googles Umstellung auf Tensor-Prozessoren im Jahr 2021 eine bekannte Quelle von Problemen bei Pixel-Phones. Da die Chips in Zusammenarbeit mit Samsungs S.LSI-Abteilung entwickelt wurden, entschied sich Google im Gegensatz zu früheren Versionen für die Verwendung von Exynos-Modems.

Leider war die Stabilität der Software, die auf den neuen Modems lief, insbesondere am Anfang schlecht. Vor allem das Google Pixel 6* fiel häufig durch Abstürze des Modems auf. Glücklicherweise wurden die Probleme mit zunehmender Reife der neuen Plattform seltener, insbesondere nachdem der Tensor G2 auf ein neues Modem umgestellt wurde – das Exynos Modem 5300 (das auch in der Pixel-8-Serie verwendet wird).

Das Modem ist heute weniger problematisch als früher, aber es ist immer noch nicht perfekt. Vereinzelte Nutzer vom Google Pixel 7 und Pixel 8 melden seit dem Update vom März 2024 immer noch Konnektivitätsprobleme.

Für die Google-Pixel-9-Phones kommt der G4-Chip

Der Tensor-G4-Prozessor, welcher erstmalig in den Pixel-9-Phones zum Einsatz kommt, bringt ein brandneues Modem mit: das Samsung Modem 5400. Obwohl es sich nicht um ein Qualcomm-Modem handelt, wie es einige bevorzugen würden, ist es dennoch ein Upgrade gegenüber den vorherigen Generationen.

Der Google-Insider konnte leider keine genauen Spezifikationen benennen, aber wie immer können wir davon ausgehen, dass es schneller und energieeffizienter ist als die vorherigen Generationen. Darüber hinaus wurde der Software-Stack erneut aktualisiert, was die Stabilität verbessern sollte. Schließlich gibt es Unterstützung für 3GPP Rel. 17, das die Unterstützung für nicht-terrestrische 5G-Netze (NTN) oder mit anderen Worten für satellitengestützte Kommunikation bringt.

Es ist auch die Rede von einem Google Pixel Fold 2 und einem neuen Tablet

Das Modem wird natürlich auf allen mobilfunkfähigen Tensor-G4-Geräten verfügbar sein, einschließlich dem Google Pixel 9, Pixel 9 Pro und dem neuen Google Pixel 9 Pro XL. Auch das Google Pixel Fold 2 wird den neuen Tensor-G4-Prozessor erhalten.

Weiterhin hat die Insider-Quelle aus Mountain View Informationen zu einem neuen Tablet preisgegeben. Das neue 5G-Pixel-Tablet soll sich in einem frühen Stadium der Entwicklung befinden und unter dem Codenamen „Clementine“ mit demselben Modem geführt werden. Es ist jedoch derzeit nicht bekannt, wann das Gerät auf den Markt kommen wird.

Exynos-Modem 5123 Exynos-Modem 5300 Exynos-Modem 5400
Gepaart mit
Tensor (erste Generation)
Tensor G2, Tensor G3
Tensor G4
Unterstützte 5G-Spezifikation
3GPP-Version 15
3GPP-Version 16
3GPP-Version 17
Unterstützung für Satellitenkonnektivität
NEIN
NEIN
Ja
Geräte
Pixel 6-Serie, 6a
Pixel 7-Serie, 7a, 8-Serie, 8a, Pixel Fold
Pixel 9-Serie, Pixel Fold der nächsten Generation, zukünftiges 5G-Tablet („Clementine“)

Wie bereits berichtet, hat Google erhebliche Fortschritte bei der Integration der Unterstützung für satellitengestütztes Messaging in Android 15 gemacht. Dank der NTN-Unterstützung im Exynos Modem 5400 werden die Google-Pixel-9-Phones die ersten sein, die die native Satellitenimplementierung von Android unterstützen werden.

T-Mobile, SpaceX und Google arbeiten an Satellitenverbindung

Zunächst wird die Funktion von T-Mobile bereitgestellt (entwickelt in Zusammenarbeit mit SpaceX), weitere Anbieter werden möglicherweise in Zukunft hinzugefügt. Über die Satellitenverbindung könnt Ihr vorab nur SMS schreiben, und nicht telefonieren. Außerdem ermöglicht eine spezielle „Satellite Gateway“-App eine einfache Kommunikation mit Rettungsdiensten über eine Funktion namens „Emergency SOS“.

Auch wenn das Modem-Upgrade, das wir erhalten werden, möglicherweise nicht das erwartete signifikante Upgrade sein wird, wird es hoffentlich zu weniger Problemen führen, was natürlich positiv ist. Besonders wenn man bedenkt, dass der Tensor G4 nicht viel mehr als ein aufgefrischter Tensor G3 ist.

Auch die Satelliten-Messaging-Funktionen sind mehr als willkommen. Auch wenn die meisten Menschen beim Kauf ihres Smartphones möglicherweise nicht daran denken, ist es für den Notfall praktisch.

[Quelle: Android Authority]
*Hinweis: Der Artikel beinhaltet Affiliate-Links zu Händlern. Bei einem Kauf eines Geräts über einen solchen Link unterstützt ihr GO2mobile. Für euch entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten.

Beitrag teilen:

Lino Bentzin

Hallo, ich bin Lino. Ich studiere Medienwissenschaft an der Humboldt-Universität in Berlin und nutze aktuell ein OnePlus 6T. Meine Freundin nutzt ein iPhone 8, sodass ich auch einiges auf dem Gebiet mitbekomme. Mein Hobbys sind neben Technik-Kram, das Kochen, Eishockey, HipHop und die PS4.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert