Wusstet ihr schon? Google Pay funktioniert auch mit PayPal

Bezahlen mit dem Smartphone wird nach und nach auch in Deutschland populärer. Apple Pay, Google Pay und Banken wie die Sparkasse bieten ihren Service nun auch in Deutschland an. Ihr seid kein Besitzer einer Kreditkarte? Kein Problem. Seit Oktober könnt ihr auch mit einem PayPal-Konto bei Google Pay bezahlen.

Nicht jeder ist Eigentümer einer Kreditkarte. Dennoch ist es für jeden Besitzer eines Android-Smartphones mit NFC möglich, mit einer virtuellen Debit Mastercard zu bezahlen. Möglich macht dies die Kooperation von PayPal mit Google. Der Vorteil liegt auf der Hand. Während sich nach wie vor einige Banken gegenüber dem modernen Bezahldienst mit dem Smartphone verweigern oder lieber ihre eigene App anbieten, ist der Kunde mit PayPal unabhängig. Der Online-Bezahldienst akzeptiert Guthaben und das Lastschriftverfahren über fast jedes Bank-Institut. Ausgenommen Online- oder Prepaid-Bankkonten.

Die Einrichtung ist dabei denkbar einfach. Ladet euch G-Pay kostenlos aus dem Play Store und gebt unter „Zahlungsmethode hinzufügen“ euer PayPal-Konto an. Dazu müsst ihr euch bei PayPal mit eurer Email-Adresse und dem Kennwort einloggen, einen PIN für die Einkäufe festlegen und die Zahlungsquelle wählen, die ihr für das Bezahlen mit Google Pay verwenden wollt. PayPal verwendet jedoch immer zuerst euer Guthaben, bevor das Bankkonto belastet wird.

Solltet ihr bereits euer PayPal-Konto zum Bezahlen im Google Play Store eingerichtet haben, müsst ihr lediglich unter „Bezahlmethoden“ das kontaktlose Bezahlen in der Google Pay-App akzeptieren. Hier werdet ihr noch einmal daran erinnert – wenn nicht schon geschehen – NFC (Near Field Communication) an eurem Smartphone zu aktivieren.

Google Pay
Google Pay
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos

Google Pay nutzen und 10 Euro kassieren

PayPal bietet euch bis zum 22. Februar 2019 einen kleinen Anreiz mit Google Pay im Laden kontaktlos zu bezahlen. Denn wer dreimal seine Ware mit dem Android-Smartphone über G-Pay und PayPal bezahlt hat, bekommt 10 Euro gut geschrieben, die er für seinen nächsten Einkauf verwenden kann.

Habt ihr G-Pay schon genutzt? Berichtet uns von euren Erfahrungen – in welchen Geschäften wird Google Pay mit der Mastercard akzeptiert?

[Quelle: Google | PayPal]

Beitrag teilen:

Lino Bentzin

Hallo, ich bin Lino. Ich studiere Medienwissenschaft an der Humboldt-Universität in Berlin und nutze aktuell ein OnePlus 6T. Meine Freundin nutzt ein iPhone 8, sodass ich auch einiges auf dem Gebiet mitbekomme. Mein Hobbys sind neben Technik-Kram, das Kochen, Eishockey, HipHop und die PS4.

6 Gedanken zu „Wusstet ihr schon? Google Pay funktioniert auch mit PayPal

  • 3. Januar 2019 um 16:15
    Permalink

    Danke für die Info! Geht das auch mit Apple Pay?

    Antwort
    • 3. Januar 2019 um 18:01
      Permalink

      Hallo Babsi,
      zu den von Apple Pay unterstützten Kreditinstituten gehören Comdirect, Deutsche Bank, American Express, Boon, Bunq, Fidor Bank, Hanseatic Bank, Hypo Vereinsbank/Unicredit, N26, O2 Banking, Ticket Restaurant Edenred, Vimpay.
      Siehe unser Beitrag:
      https://www.go2android.de/apple-pay-ab-sofort-auch-in-deutschland

      Unseren Informationen zufolge wird PayPal nicht unterstützt.

      Antwort
  • 4. Januar 2019 um 10:38
    Permalink

    Ich nutze GooglePay seit es im Juni 2018 eingeführt wurde. Ich zahle kaum noch anders, da es kaum noch Geschäfte gibt, wo es nicht geht. Ich möchte das wirklich nicht mehr missen. GooglePay ist denkbar einfach. Unter 25 Euro nur Display anmachen, darüber mit Fingerprint entsperren, fertig.

    Da meine Bank nicht mitmacht, nutze ich BOON. Damit kann jeder GooglePay in Deutschland nutzen. Über die automatische Aufladung muss ich mich um nichts kümmern. Auch hab ich noch nie die Gebühr von 1,50 im Monat bezahlen müssen, weil es ständig Aktionen gibt, die einem hier 5 Euro und da 10 Euro Bonus einbringen, so dass es sich sozusagen selbst bezahlt:-)

    Antwort
    • 4. Januar 2019 um 11:22
      Permalink

      Vielen Dank für deinen Kommentar.
      Darf ich fragen welche Bank das ist, die du nicht über PayPal nutzen kannst? Oder verstehe ich Dich falsch. Kannst du deine Kreditkarte nicht einpflegen?
      Ich freue mich zu hören, dass bereits so viele Händler Google Pay akzeptieren. Du wohnst in einer Großstadt?

      Antwort
      • 9. Januar 2019 um 18:46
        Permalink

        Hierauf muss ich kurz antworten…
        Selbst in meiner beschaulichen Kleinstadt kann ich fast überall mit GooglePay bezahlen.

        Antwort
        • 10. Januar 2019 um 16:58
          Permalink

          Ich war gerade bei der Post/Postbank und habe ein Paket verschickt. Das konnte ich nicht mit dem Smartphone bezahlen. Auch nicht schlecht für eine Bank.

          Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares