Google Pixel 4 XL offensichtlich mit Fertigungsfehler

Google hat aktuell mit einer Welle von Reklamationen bei dem Google Pixel 4 XL zu tun. Grund ist die sich lösende Glas-Rückseite. Vermutet wird von Fachleuten ein expandierender Akku. Das eigentliche Problem ist aber, dass Google allen Anschein einen Garantie-Fall ablehnt. Trotz jegliches Eigenverschulden der Besitzer des Google-Smartphones.

Die aktuelle Situation rund um das Google Pixel 4 XL wirft kein gutes Licht auf Google. Immer mehr Besitzer des knapp 1.000 Euro teuren Smartphones melden sich in Foren wie Reddit oder dem Google Support Forum mit dem identischen Problem. Das Glas-Panel löst sich von der Rückseite ganz von allein. Damit ist auch die eigentliche IP68-Zertifizierung gegen das Eindringen von Staub und Wasser gefährdet, sodass eine sofortige Reparatur unausweichlich ist. Doch genau diese verweigert Google. Zumindest als kostenlosen Garantiefall. Das kleinere Pixel 4 hingegen scheint von dem augenscheinlichen Fertigungsfehler nicht betroffen zu sein.

Ist das Problem des Google Pixel 4 XL ein Garantiefall?

Um endgültig klären zu können, ob es sich um einen Garantiefall handelt, muss jedoch zuerst das Problem der sich lösenden Glas-Rückseiten gefunden werden. Hier könnte ein Geschäftsführer einer Google zertifizierten uBreakFixStore-Filiale Auskunft geben. Seine Aussage ist für Mountain View recht belastend.

„Dieser Fehler wird durch den Akku, aufgrund fehlerhafter Anschlüsse verursacht. Das führt zu einer Schwellung des Akkus. Es ist ein großes Problem mit der 4-XL-Serie und ich verstehe nicht, warum Google es nicht richtig kommuniziert. Die Batterieanschlüsse vieler 4 XL-Smartphones sind spröde und brechen auch bei normalem Gebrauch auseinander. Ich habe mehrere Job-Trainings bei Google erhalten, wo uns gesagt wurde, dass ich Kunden NIEMALS in Kenntnis über diesen bekannten Fehler setzen soll. Die meisten uBreakFix-Standorte möchten generell NICHTS mit der Pixel 4-Serie zu tun haben. Sie sind ein absoluter Albtraum, an dem unser Unternehmen nur Geld verliert, wenn es eine Reparatur durchgeführt wird. Angesichts der Zeit die ich für die Arbeit als Techniker benötige, kostet uns die Instandsetzung des Pixel 4 XL mehr als Google dafür bezahlt.“

Google meldet sich zu dem Vorfall

Inzwischen hat sich auch Google in dem Forum zu Wort gemeldet. Sie haben das Problem untersucht und kommen zu dem Schluss, dass es sich hier nicht um ein Akku-Problem handelt. Vielmehr sollen sich Kunden mit einer ablösenden Glas-Rückseite an den Google-Support wenden, um einen Garantiefall zu prüfen. Google möchte natürlich gewährleisten, dass Pixel 4 und Pixel 4 XL Besitzer ein Smartphone ihr eigen nennen, welches ordnungsgemäß funktioniert.

Google Pixel 4 XL

Allen Anschein nach bestreitet Google das eigentliche Problem weiterhin. In Anbetracht dessen, dass Google im Jahre 2017 schon einmal ein großes Akku-Problem mit dem Nexus 6P hatte, vielleicht keine gute Idee. Denn ich bin mir sicher, dass sich die ansteigende Menge an Besitzern mit dem Problem diese Behandlung nicht gefallen lässt.

[Quelle: Google Support Forum | via Android Police]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

2 Gedanken zu „Google Pixel 4 XL offensichtlich mit Fertigungsfehler

  • 27. Juli 2020 um 8:10
    Permalink

    Da gibts ja noch die Sammelklage….

    Antwort
    • 27. Juli 2020 um 9:08
      Permalink

      Ups, ist uns da bei der Recherche etwas durch die Lappen gegangen? Ist die Klage im Zusammenhang mit dem hier beschriebenen Problem?

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares