Google Pixel Watch: Das wahre Geheimnis rund um die smarte Uhr!

Am Wochenende ging ein Ruck durch die Medienlandschaft: Die Google Pixel Watch wurde in einem Restaurant vergessen. Die ersten Fotos des smarten Mythos wurden erstellt und alle Welt fragt sich warum die Uhr immer ohne montierte Armbänder zu sehen war, obwohl diese aber eindeutig vorhanden waren. Dieses Rätsel ist nun Dank einem Reddit-Eintrag des Fotografen geklärt.

 

Dem Kollegen Caschy haben wir es zu verdanken, dass das größte Rätsel rund um die Google Pixel Watch gelöst wurde. Denn recht unerwartet zeigte sich am vergangenen Wochenende die smarte Google-Uhr auf ersten Fotos. Diese wiederum stammten nach ersten Informationen von einem freundlichen Finder, der die Pixel Watch in einem nicht näher genannten US-Restaurant gefunden hatte. Doch wie sich nun herausstellte, war der Fotograf nicht der Restaurant-Besitzer, der die Uhr bereits seit einigen Tagen in seiner Verwahrung genommen hatte, sondern seinem Technik versierten Kumpel.

Das Rätsel um die Armbänder zur Google Pixel Watch ist gelöst

Der wiederum war es, der die detaillierten Fotos erstellte und den Kollegen von Android Central exklusiv übergab. Doch jeder fragte sich vermutlich, warum die Google Pixel Watch immer ohne die augenscheinlich vorhandenen Silicon Armbänder fotografiert wurde. Des Rätsels Lösung gibt der Fotograf nun auf Reddit selbst:

Mein Kumpel ist derjenige, der die Uhr gefunden hat. Er ist Barkeeper in dem Restaurant, in dem sie zurückgelassen wurde. Sie haben sie ein paar Wochen lang aufbewahrt, in der Erwartung, dass die Leute, die sie zurückgelassen haben, zurückkommen, aber das ist nie passiert. Er hat sie mir gegeben, weil ich der Technikfreak bin, also hat er mich damit beauftragt.
Der Grund, warum die Bänder auf den Fotos nicht angebracht sind, ist einfach: Mein Kumpel hat vergessen, sie mir zusammen mit der Uhr zu geben. Sie waren separat verpackt und er hat vergessen, sie mitzubringen, also hat er mir Bilder davon für den Artikel geschickt (man beachte den unterschiedlichen Hintergrund). Ich werde sie irgendwann von ihm bekommen und ein Bild des gesamten Pakets posten.
Es war kein Ladegerät dabei, und die Batterie ist leer. Das Bild mit dem „G“-Logo wurde von meinem Kumpel an dem Tag aufgenommen, an dem er sie fand. Zu diesem Zeitpunkt hatte die Pixel Watch noch eine geringe Ladung, aber es wurde nur bis zu diesem Bildschirm gebootet, was darauf schließen lässt, dass kein vollständiges Betriebssystem geladen ist.

Leider doch mit phatten Rand um das Display

Die Fotos ließen bislang vermuten, dass es Mountain View gelungen ist ein nahezu randloses Display für die erste Smartwatch des Konzerns zu kreieren. Leider ist dem nicht so. Wie nun ein weiteres Foto unter Beweis stellt, hat die Google Pixel Watch sehr wohl einen „breiten“ Rand.

Ähnlich groß wie eine Samsung Galaxy Watch

Weiterhin zeigt – hier das Titelfoto die neue Google Uhr im Größenverhältnis zum weltweiten Verkaufsschlager, der Apple Watch und der Samsung Galaxy Watch. So wird die Uhr mit Maßen von 13 Millimeter Dicke und 46 Millimeter im Durchmesser angegeben. Ein Ladegerät hatte der Google-Mitarbeiter leider nicht vergessen. Von unserem „Experten“ wurden nun schon einige kabellose Ladepads versucht. Keines nahm die Stromlieferung in Empfang. Doch die Vermutung lag eh nahe, dass auf dem Fundstück kein Betriebssystem installiert ist, da der Bootvorgang bei dem „G“-Logo endete.

Wenn dann die Silicon-Armbänder vom Kumpel und Restaurantbesitzer bei unserem Leaker angekommen sind, werden wir die Uhr wohl auch vor dem 11. Mai noch einmal komplett bewundern können.

[Quelle: Reddit | via Caschys Blog]

TicWatch Pro 3 Ultra GPS im Test: Jetzt vom US-Militär zertifiziert

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.