Google Stadia: So kann es nicht weiter gehen!

Nur sehr wenige Spieler werden mit dem zufrieden sein, was der Konzern aus Mountain View bis dato mit Google Stadia geboten hat. Die große Kündigungswelle der Kunden, die den Cloud-Gaming-Dienst 3 Monate kostenfrei nutzen konnten, rollt unaufhaltsam auf das Unternehmen zu. Um dem bereits entgegen zu steuern, kündigt Google nun längst versprochenes an, kurzfristig umzusetzen. Darunter 120 neue Spiele für dieses Jahr, worunter 10 exklusiv für Google Stadia sein sollen.

Google hat mit seinem Cloud-Gaming-Dienst Stadia viele Versprechungen gemacht, die der Konzern bis heute noch nicht eingehalten hat. Dazu gehört unter anderem, dass nach wie vor nur gespielt werden kann, wenn man im Besitz eines Einladungscodes ist. Den gibt es jedoch ausschließlich nur, wenn man sich die „Stadia Premiere Edition“ für 129 Euro kauft. Das ist der Google exklusive Gaming-Controller. Versprochen wurde aber Google Stadia auch mit dem Xbox- oder dem PS4-Controller spielen zu können. Weiterhin begrenzt das Unternehmen das mobile Spielen auf dem Handy nur für Nutzer eines Google-Smartphones ein. Besitzer anderer Android- oder gar iOS-Geräte schauen in die Röhre. Auch mit der 4K-Auflösung auf dem Fernseher – sofern die Internet-Leitung das her gibt – hat Google wohl ein wenig viel versprochen. Denn bis dato wird nur hoch skaliert. Wir gehen also nicht zuweit, wenn wir von einer „Mogelpackung“ sprechen.

Google Stadia soll 2020 eine Reihe von neuen Spielen erhalten

Alles Dinge die man einem „Start-Up“ durchaus verzeihen könnte. Doch den Todesstoß für den Cloud-Gaming-Service erteilt das Unternehmen vermutlich mit dem geringen Spiele-Angebot. Zum Start waren es stolze 12 Spiele, inzwischen hat Mountain View ein paar weitere nachgeschoben und mit Rabatten geworben. Aktuell gibt es 26 Spiele, von denen zwei pro Monat für Pro-Kunden (andere gibt es im Augenblick auch gar nicht) kostenlos sind.

Nun gibt das Unternehmen bekannt, dieses Jahr insgesamt 120 neue Spiele auf den Markt zu bringen. Darunter sollen sich auch 10 Stadia exklusive Titel befinden. Wenngleich diese Exklusivität nur eine zeitlichen Begrenzung hat, bis sie auch auf den anderen Plattformen wie PlayStation 4 und Xbox verfügbar sein werden. Weitere Veränderungen sind:

  • 4K-Spiele im Browser/Web
  • Neue Google Assistant-Funktionen
  • Unterstützung weitere Android-Smartphones
  • Stadia-Controller ohne Kabel beim Spielen im Browser/Web

Nach den 3 Monaten ist für viele Schluss

Google sieht einer riesigen Kündingungswelle entgegen, wenn sie nicht umgehend ihre Versprechen in die Tat um setzen. Denn in Deutschland ist der Dienst am 19. November gestartet. Also morgen auf den Tag genau zwei Monate. Da aber die kostenpflichtige Founder- oder Premiere-Edition eine 3-Monate lange Testphase beinhaltet, bevor es mit dem Pro-Tarif kostenpflichtig wird (9,99 Euro pro Monat), steht Google unter Zugzwang. Die Ankündigung der „neuen“ Features – die weder Titel noch einen fixen Zeitpunkt benennt – kommt also nicht ganz uneigennützig.

Wer von euch hat sich Google Stadia zugelegt und wird den Pro-Tarif nach den kostenfreien 3 Monaten weiterhin nutzen? Schreibt uns eure Erfahrungen in die Kommentare.

[Quelle: Stadia Community]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

2 Gedanken zu „Google Stadia: So kann es nicht weiter gehen!

  • 20. März 2020 um 18:09
    Permalink

    Bestellt , Bekommen aber kein Code. Bin echt Enttäucht . Warte schon 4 tage

    Antwort
    • 21. März 2020 um 8:39
      Permalink

      Schau mal in deinem SPAM-Email-Fach. Der Code kommt via Email!

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares