Hacker hatten Zugriff auf die OnePlus-Datenbank

Der chinesische Smartphone-Hersteller OnePlus hat aktuell seine Kunden informiert, dass Hacker Zugriff auf die OnePlus-Datenbank hatten. Die Sicherheitslücke wurde inzwischen geschlossen und weitere Maßnahmen eingeleitet. Passwörter waren aber zu keinem Zeitpunkt in Gefahr.

Nicht das erste Mal, dass Hacker sich die OnePlus-Datenbank vornehmen. Dieses mal blieb der Schaden jedoch überschaubar. Bei der Überwachung der Sicherheitssysteme stellte das OnePlus-Team fest, dass auf einige Bestellinformationen der Kunden von Unbefugten zugegriffen wurde. Bestätigt wird die Einsicht auf alle Zahlungsinformationen der Kunden. Passwörter und Konten sind und waren zu jedem Zeitpunkt sicher, so das Unternehmen. Jedoch hatten die Hacker Zugriff auf Namen, die Kontaktnummer, die E-Mail-Adresse und die Versandadresse der OnePlus-Bestellungen.

Betroffene Kunden aus der OnePlus-Datenbank erhalten vermutlich mehr Spam

Betroffene Kunden die nun eine E-Mail erhalten haben, müssen zu diesem Zeitpunkt nicht aktiv werden. OnePlus will jedoch nicht ausschließen, dass es aufgrund des Vorfalls zu erhöhten Spam- und Phishing-E-Mails kommen kann. Das Oppo-Schwester-Unternehmen äußert sich wie folgt dazu:

„Wir haben sofort Maßnahmen ergriffen, um den Eindringling zu stoppen und die Sicherheit zu verbessern. Dabei haben wir sichergestellt, dass keine ähnlichen Sicherheitslücken bestehen. Vor der Bekanntgabe des Zugriffs, haben wir unsere betroffenen Benutzer per E-Mail informiert. Derzeit arbeiten wir mit den zuständigen Behörden zusammen, um diesen Vorfall weiter zu untersuchen.“

Das Unternehmen beteuert das Sicherheitsprogramm kontinuierlich zu aktualisieren. Weiterhin will OnePlus im nächsten Monat mit einer weltbekannten Sicherheitsplattform zusammenarbeiten und bis Ende Dezember ein offizielles Programm zur Aufdeckung von Fehlern starten. Natürlich bedauert das Unternehmen den Vorfall zutiefst und ist entschlossen, alles in der Macht Stehende zu tun, um weitere derartige Vorfälle zu verhindern. Bei Fragen oder Bedenken wenden Betroffene an den OnePlus-Kundensupport.

[Quelle: Pressemitteilung]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares