Honor V40 kommt wohl nur mit einer Triple-Kamera

Probleme mit dem Veranstaltungsort haben die heutige Präsentation des Honor V40 auf Freitag Abend verschoben. Dennoch gibt es neben unserer kleinen Entdeckung vom Wochenende das Honor allen Anschein nach immer noch zu Huawei gehört, auch Neuigkeiten zu dem Preis und der Hauptkamera. Diese scheint nach neuesten Erkenntnissen nicht wie ursprünglich angenommen eine Quad-Kamera, sondern „nur“ eine Triple-Kamera zu sein.

Hat das Honor V40 nur eine Triple-Kamera?

Obwohl das Honor V40 in seinen drei Farben noch gar nicht offiziell vorgestellt wurde, gibt es schon ein erstes und auch sehr kurzes Hands-On-Video, welches wir euch am Wochenende bereits präsentiert haben. Unsere Aufmerksamkeit hatte jedoch vielmehr das Werbematerial im Hintergrund erregt, da dort trotz Verkauf des Unternehmens noch eine Zugehörigkeit zu Huawei signalisiert wird. Doch in unserem Beitrag geht es um ein neu aufgetauchtes und augenscheinliches Pressebild des Honor V40. Auf dem ist besonders gut das rückseitige Kamera-Setup zu sehen, welches nicht wie ursprünglich angenommen, eine Quad-Kamera ist.

Bis dato gingen wir von einer dominant positionierten 50-Megapixel-Kamera mit einem IMX766-„SuperSensitive“-Sensor von Sony aus. Dieser soll eine Sensorfläche von 1/1,56 Zoll bieten und somit besonders für Aufnahmen mit wenig Ausleuchtung geeignet sein. Weiterhin hieß es, dass das Setup durch eine 8-Megapixel-Ultra-Weitwinkel-Kamera und zwei 2-Megapixel-Sensoren (Tiefe & Makro) vervollständigt wird.

Honor V40 Kamera

Der 2-MP-Tiefensensor verschwindet

Nun sehen wir auf dem Bild eine Triple-Kamera. Das bedeutet das einer der beiden 2-Megapixel-Sensoren in Wirklichkeit ein Laserfokus-Sensor ist. Direkt neben dem LED-Blitzlicht. Wir vermuten das Honor dann nur auf einen Makro-Sensor setzt und auf einen Tiefen-Sensor für Bokeh-Aufnahmen verzichtet.

Weiterhin ist nun ein Preis zu der Variante mit 8 GB RAM und 128 GB internen Programmspeicher in einem chinesischen Schaufenster gesichtet worden. Der nebenbei bemerkt nur mit einer NanoMemory-Card von Huawei erweitert werden kann. Auf dem handschriftlich geschriebenen Schild, steht ein Preis von 3.999 Yuan, was umgerechnet 510 Euro sind. Vermutlich wird dann der Preis in Europa 599 Euro sein. Wir hoffen bereits wieder mit Google Mobile Anwendungen und Services. Weitere Informationen dann am 22. Januar.

[Quelle: Sina Weibo]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares