Huawei ist neue Nummer Eins trotz 30 Prozent globalen Rückgang

Huawei ist neue Nummer Eins, was die weltweiten Auslieferungen von Smartphones anbelangt. Zu diesem Ergebnis kommen zumindest die Analysten von Canalys. Diese nebenbei bemerkt auch ihre kostenpflichtigen Beratungen im chinesischen Shanghai anbieten. Auf den ersten Blick mag man an diesem Ergebnis zweifeln, sollte doch der US-Bann seine Spuren bei dem chinesischen Smartphone-Hersteller hinterlassen haben. Doch da unterschätzen wir wohl den chinesischen Markt, bei dem das Unternehmen weiter zulegen konnte. Ganz im Gegensatz zur ehemaligen Nummer Eins: Samsung.

Angesichts der aktuellen Lage rund um Huawei und eine Marktanalyse von Idealo, bei der die Huawei P40-Serie die schlechtesten Verkaufszahlen aller Zeiten dokumentiert, mag man der Schlagzeile kaum Glauben schenken. Doch Huawei ist neue Nummer Eins in Sachen weltweiten Smartphone-Verkauf. Das hat nun das Beratungs- und Analyse-Unternehmen Canalys für das 2. Quartal 2020 ermittelt. Wenngleich wir darauf hinweisen müssen, dass es sich nicht um offizielle Verkaufszahlen der Unternehmen handelt. In wie weit diese Zahlen also der Wahrheit entsprechen, ist nicht bekannt.

Huawei ist neue Nummer Eins – wie ist das möglich?

Der US-Bann, samt Verbot die Google Mobile Dienste auf die Smartphones zu installieren und neuerdings auch von TSMC – den weltweit größten Chip-Hersteller – gehen natürlich an Huawei nicht schadlos vorbei. Zu diesem Ergebnis kommen auch die Analysten. Außerhalb von China, wo die Huawei Mobile Services samt hauseigener AppGallery als Play-Store-Ersatz noch nicht akzeptiert sind, musste das Unternehmen einen Rückgang von 27 Prozent verzeichnen.

Samsung Platz 2 und Apple dritter Platz

Dennoch hat Huawei im zweiten Quartal 2020 zum ersten Mal weltweit mehr Smartphones als jeder andere Anbieter ausgeliefert. Dies ist das erste Quartal seit neun Jahren, in dem ein anderes Unternehmen außer Samsung oder Apple den Markt angeführt hat. Huawei hat 55,8 Millionen Geräte ausgeliefert, ein Rückgang von 5% gegenüber dem Vorjahr. Samsung hingegen lieferte „nur“ 53,7 Millionen Smartphones aus. Ein Rückgang von 30 Prozent gegenüber dem zweiten Quartal 2019.

„Der erste Platz ist für Huawei sehr wichtig. Das Unternehmen arbeitet verzweifelt daran seine Markenstärke inländischen Verbrauchern, Zulieferern und Entwicklern zu präsentieren. Der Smartphone-Hersteller muss sie überzeugen zu investieren und wird die Botschaft seines Erfolgs in den kommenden Monaten Medienwirksam verbreiten. Für Huawei wird es jedoch schwierig sein, seinen Vorsprung langfristig zu behaupten. Die wichtigsten Vertriebspartner in Schlüsselregionen wie Europa sind zunehmend besorgt darüber, das Huawei-Geräte schlechter verkauft werden. Die Stärke in China allein wird nicht ausreichen, um Huawei an der Spitze zu halten, sobald sich die Weltwirtschaft erholt hat“, so Canalys-Analyst Mo Jia.

[Quelle: Canalys | via MobiFlip]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares