Huawei Mate 30 (Pro): Neuer Prozessor für das Flaggschiff

Kommenden Dienstag stellt Huawei das P30, P30 Lite und P30 Pro in Paris vor. Neues werden wir nicht in Erfahrung bringen, da wirklich jedes Detail bereits bekannt ist. Werfen wir also einmal einen Blick auf das Huawei Mate 30 und seinen neuen Prozessor.

 

Der aktuelle Flaggschiff-SoC (System on a Chip) bei Huawei ist der hauseigene HiSilicon Kirin 980. Ein Prozessor bestehend aus vier ARM Cortex A55 mit 1,8 GHz, zwei A76 mit 1,92 GHz und zwei ARM Cortex A76-Kernen mit einer maximalen Taktfrequenz von 2,6 GHz. Das Ganze vervollständigt von einer dualen NPU (Neural Processing Unit) für die nötige künstliche Intelligenz. Für grafische Rechenvorgänge gibt es eine ARM Mali-G76MP10 GPU (Graphics Processing Unit).

Kirin 980

Huawei Mate 30 mit Kirin 985

Für den Herbst 2019 und damit auch für das Huawei Mate 30 und Mate 30 Pro, erwarten wir die nächste Generation an Hauptprozessor. Aktuellen Informationen zufolge wird es jedoch kein Kirin 990, sondern ein kleines Upgrade in Form eines HiSilicon Kirin 985. Dieser wird vermutlich weiterhin in der 7-Nanometer-Fertigung produziert, jedoch mit speziellen Optimierungen.

Der Fertigungsprozess wird mit einer sogenannten EUV-Technik (Extreme UltraViolet) optimiert. Der vermutliche Name für die Vermarktung wird 7+-Nanometer-Prozess sein. Das bedeutet eine höhere Transistordichte, die dem SoC satte 20 Prozent mehr Leistung gegenüber dem Kirin 980 bietet. Das bedeutet zeitgleich auch höhere Taktraten und mit Sicherheit eine optimierte Energie-Effizienz.

Auftragsfertiger ist TSMC

Während die CPU- und GPU-Architektur weitestgehend gleich bleibt, wird im HiSilicon Kirin 985 mit einem fest integrierten 5G-Modem gerechnet. Produziert wird der Prozessor bei TSMC (Taiwan Semiconductor Manufacturing Company), dem nach Samsung und Intel weltweit größten Auftragsfertiger. Hier wird auch der A12 Bionic für Apple gefertigt.

[Quelle: GSMArena]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares