Huawei Mate 50 Series bereits am 27. Juli?

Das auf dem Sektor-Smartphones sanktionierte Unternehmen Huawei hat zum Event am 27. Juli 2022 geladen. Zeitgleich tauchen erste Pressebilder der Huawei Mate 50 Series auf. Von einer Präsentation der neuen Flaggschiff-Serie gehen wir zu diesem Zeitpunkt dennoch nicht aus. Warum lest ihr in unserem Beitrag.

 

Huawei lädt zum 27. Juli zum Lauch-Event ein

Huawei ist aktuell wirklich nicht zu beneiden. Nach wie vor hält die USA an den noch unter US-Präsident Donald Trump eingeführten Sanktionen fest. Kein LTE 5G und keine Google Play Services samt Google Play Store für das chinesische Unternehmen. Und das bereits seit knapp drei Jahren. Derweil versucht sich das Unternehmen mit PC-Monitoren und Notebooks über Wasser zu halten. Die ganz nebenbei bemerkt das Betriebssystem Windows von dem US-Unternehmen Microsoft verwenden dürfen.

Nun hat das chinesische Unternehmen zu einem Event kommende Woche Mittwoch den 27. Juli um 19:30 Uhr (13:30 CET) eingeladen. Doch obwohl nahezu zeitgleich erste augenscheinliche Pressebilder der Huawei Mate 50 Series aufgetaucht sind, dürfte eine Präsentation der drei möglichen Flaggschiffe noch nicht anstehen. Denn der hier eingebundene Teaser zum Event deutet die Vorstellung von HarmonyOS 3.0 an. Der globale Account auf Twitter spricht jedoch von einem „Summer 2022 Smart Office Launch“. Also hardwaretechnisch eher was im PC- und Ultrabook-Bereich, oder?

Huawei HarmonyOS 3.0

Die Huawei Mate 50 Series bleibt nahezu unbekannt

Und obwohl die Huawei Mate 50 Series bereits schon verschoben wurde, wissen wir nur sehr wenig über die neue Flaggschiff-Serie. Diese wird dem Bild zufolge aus drei Modellen bestehen, welche laut dem/das „HuaweiUpdate„-Blog Huawei Mate 50 X, Mate 50 und Huawei Mate 50 Pro heißen werden. Eine große Überraschung stellt das nun veröffentlichte Bild (Titelbild) nicht dar, da die Huawei Mate 50 Series schon von Case-Herstellern geleakt wurde. Da jedoch nur zwei Modelle. Das X-Modell wird wohl den Einstieg in der Serie markieren.

Ungewöhnlich das wir nach der Trennung vom deutschen Kamera-Experten Leica und der Geburt von der alternativen Marke und Technologie „XMAGE“ nichts sehen. Es heißt das neben den Restbeständen des HiSilicon Kirin 9000 SoCs (System on a Chip), ein von Qualcomm speziell gefertigter Snapdragon 8 Gen 1 Octa-Core-Prozessor (LTE 4G) zum Einsatz kommen soll.

Huawei XMAGE

[Quelle: Sina Weibo | Huawei]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.