Huawei Mate X: Auch Huawei hat nun ein faltbares Smartphone am Start

Die Pressekonferenz von Huawei in Barcelona nähert sich dem Ende und CEO Richard Yu hält nach ein paar neuen Ultra-Books das Huawei Mate X in die Höhe. Das erste faltbare Smartphone des chinesischen Konzern, voll mit innovativer Technik. Preiswert wird es wie erwartet nicht!

Anders als Samsung vergangene Woche mit dem Samsung Galaxy Fold, verfolgt Huawei mit dem Mate X komplett ein anderes Konzept. Faltbares Smartphone ja, doch nicht nach innen und auch nicht zwei Displays, sondern ein Display und das ist außen.

Huawei Mate X

Und obwohl Huawei nur ein FullView-OLED- Display verwendet, gibt es drei Ansichten. Zusammengeklappt auf der Vorderseite 6,6 Zoll im 19,5:9 Seitenformat und einer Auflösung von 2.480 x 1.148. Auf der Rückseite 6,38 Zoll im 25:9-Format und einer Auflösung von 2.480 x 892 Pixel. Und natürlich aufgeklappt: Stolze 8 Zoll mit 2.480 x 2.200 Pixel und im 8:7,1 Seitenverhältnis.

 

Das Huawei Mate X ist besser als das Samsung Galaxy Fold

Richard Yu zögerte natürlich auch nicht mit einem direkten Vergleich mit dem Samsung Galaxy Fold. Denn das Huawei Mate X bietet eine größere Diagonale, weniger Rand und kommt ohne Kamera-Notch aus. Weiterhin ist das faltbare Huawei-Smartphone dank HiSilicon Kirin 980 Octa-Core-Prozessor und Balong 5000 Modem, LTE-5G-tauglich. Fingerabdrucksensor seitlich in der Power- und Standby-Taste und eine Akku-Kapazität von 4.500 mAh aufgrund zwei verbauter Zellen. Ladbar mit dem schnellsten Ladestandard „Huawei SuperCharge“ und 55 Watt.

Es gibt lediglich „nur“ eine Leica Triple-Kamera an Bord, die jedoch als Front- und rückseitige Kamera gleichermaßen verwendet werden kann. Das Huawei Mate X wird es Mitte des Jahres 2019 auch in Deutschland zu kaufen geben. Vorab in der Farbe „Interstellar Blue“, 8 GB RAM und 512 GB internen Programmspeicher für … 2.299 Euro.

[Quelle: Pressemitteilung]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares