Huawei Nova 9 und Nova 9 Pro kurz vor Release – interessant oder eher nicht?

Erst heute haben wir darüber berichtet, das Honor unter Umständen vor den gleichen US-Sanktionen stehen könnte, wie Huawei nun schon etwas länger. Dennoch veröffentlicht der Hersteller weiterhin Smartphones, wie das Huawei Nova 9 und Nova 9 Pro am 23. September mit dem Betriebssystem HarmonyOS 2.0. Es scheint langsam wieder aufwärts zu gehen. Huawei durfte bereits den Snapdragon 888 SoC verbauen. Zwar ohne 5G-Modem – doch auch das soll bald wieder möglich sein. Vielleicht sogar wieder die Google-Dienste? Wie interessant ist für euch aktuell ein Huawei-Smartphone?

 

Ist Huawei aus dem Schlimmsten raus?

Einst war Huawei einer der erfolgreichsten Smartphone-Hersteller. Das US-Embargo hat den Auftrieb jäh unterbrochen. Inzwischen gibt es jedoch wieder neue Hoffnung für den chinesischen Konzern. Denn aktuell stehen die Chancen auf ein Comeback nicht schlecht. Das allein liegt nicht an den Huawei Produkten, wie in Kürze das Huawei Nova 9 und Nova 9 Pro Mittelklasse-Smartphone. Vielmehr daran was die USA gerade bereit ist, dem chinesischen Hersteller zu gewähren. Aktuell ist es ein spezieller Snapdragon 888 SoC (System on a Chip) von Qualcomm, welcher keinen LTE-5G-Support bietet, das aber Gerüchten zufolge bald wieder darf. Die Google Mobile Services (GMS) möchte unter Umständen auch bewusst nicht. Ist denn HarmonyOS für euch bereits eine Alternative? Das Huawei Nova 9 und Nova 9 Pro könnte da ein erster Versuch werden.

Huawei Nova 9 Pro

Aktuellen Informationen zufolge werden die beiden Smartphones bereits übermorgen, am 23. September im Heimatland offiziell vorgestellt. Für den globalen Lauch wird der 21. Oktober kolportiert. Das Pro-Modell soll dabei ein 6,72 Zoll großes OLED-Display mit einer Auflösung von 2.676 x 1.236 Pixel (FullHD+) besitzen und oben links über eine 32-Megapixel-Dual-Kamera verfügen. Die Bildwiederholrate beträgt maximale 120 Hertz, was sich bei Android inzwischen so langsam in der Mittelklasse zum Standard etabliert.

Huawei Nova 9 und Nova 9 Pro

Als Antrieb dient dem 163,4 x 74,5 x 7,97 Millimeter großem und 186 Gramm leichten Smartphone ein Snapdragon 778G Octa-Core-Prozessor. Noch ohne 5G-Support – also erneut einer Sonderanfertigung. Auf der Rückseite kann sich ein Quartett aus einem 50-Megapixel-Primär, einer 8-Megapixel Ultra-Weitwinkle- und zwei mal 2-MegapixelSensoren für Makro- und Portrait-Aufnahmen auch durchaus sehen lassen. Die Energie liefert ein 4.000 mAh starker Akku, welcher mit satten 100 Watt aufgeladen werden kann.

Huawei Nova 9

Auch zum 160 x 73,7 x 7,77 Millimeter großen und 175 Gramm schweren Huawei Nova 9 gibt es bereits verlässliche Daten. Hier ist das OLED-Display mit einer Diagonale von 6,57 Zoll minimal kleiner. Das macht sich weniger auf die Bildwiederholrate bemerkbar, welche auch hier maximale 120 Bilder pro Sekunde darstellen kann, aber „nur“ mit einer Auflösung von 2.340 x 1.080 Pixel. Hier muss oben mittig der Nutzer mit einer einzigen 32-Megapixel-Frontkamera (Punch Hole) auskommen.

Beim Thema verbauten Prozessor und der rückseitigen Quad-Kamera nehmen sich beide Smartphones nichts. Gleiches gilt für die Speicherauswahl von 8/128 und 8/256 GB internen Arbeits- und Programmspeicher. Auch bei der Lackierung geht man bei dem Huawei Nova 9 und Nova 9 Pro mit Schwarz, Grün, Lila, sowie Blau die gleichen Wege. Preise gibt es dann am Donnerstag.

[Quelle: SinaWeibo | via GizmoChina]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.