Huawei P20, P20 Lite und P20 Pro sind offiziell, zuzüglich einer Überraschung

Am Dienstag dieser Woche präsentierte Huawei nach langer Ankündigung in Paris die neue P-Serie, bestehend aus dem Huawei P20, P20 Lite und dem Spitzenmodell, dem Huawei P20 Pro. Wirklich viel neues haben wir von Richard Yu nicht erfahren dürfen, da von den technischen Daten, über Bildmaterial ,bis hin zu den deutschen Preisen alles im Vorfeld bekannt war. Eine kleine Überraschung gab es am Ende dann aber doch noch zu sehen: Das Porsche Design Huawei Mate RS zum Höchstgebot von 2.095 Euro.

Dafür holt die chinesische Nummer Drei in Sachen weltweiten Smartphone-Verkauf, dann auch alles aus der Schmuckschatulle, was das Unternehmen so zu bieten hat. Ein 6 Zoll 2K-OLED-Panel, das mit seinem abgerundeten Display ein wenig an ein Samsung Galaxy S9 erinnert, dann aber doch schon den vermissten Fingerabdrucksensor unter dem Display verbaut hat. Die schnellste hauseigene CPU, mit einem HiSilicon Kirin 970 samt KI in Form einer NPU. Und 6 GB RAM zuzüglich der Wahl zwischen 256 GB oder 512 GB internen Programmspeicher. Dieser lässt sich anders als in den beiden P20-Modellen gepflegt via microSD-Speicherkarte erweitern.

Das Porsche Design Huawei Mate RS hat wirklich alles, nur nicht günstig

Natürlich lässt sich der 4.000 mAh starke Akku kabellos Laden. Auch entsprechend schnell, wenn es denn sein muss (10 Watt). Ebenfalls eine Funktion, welche die P20-Serie vermisst. Selbstredend bekommt ein Porsche Design-Smartphone auch die Weltpremiere des Huawei P20 Pro mit an Bord: eine Leica Triple Cam mit einem 40 Megapixel RGB-, einem 20 Megapixel Monochrom- und einem 8 Megapixel Teleobjektiv-Sensor. Auch die Stereo-SLS-Lautsprecher des 899 Euro teuren Huawei P20 Pro, gibt es in dem Porsche Design Huawei Mate RS.

Angekündigt wurde das Luxus-Smartphone mit 256 GB Flash-Speicher für 1.695 Euro, kann aber auf der Porsche Design Seite für 1.550 Euro vorbestellt werden. Als Auslieferung nennt das Unternehmen den Beginn des Monats Mai 2018.

Unterschiede des Huawei P20 und dem Huawei P20 Pro

Neben den Preisen von 649 und 899 Euro, gibt es ein paar geringe Unterschiede zwischen den beiden Spitzenmodellen. Die Notch oben im Display, an der wir uns wohl dieses Jahr gewöhnen müssen, bieten beide Modelle. Das Huawei P20 Pro hat ein 6,1 Zoll großes OLED-Display, das P20 „nur“ ein 5,8 Zoll LC-Display. Das Format von 18,7:9 sowie die Auflösung von 2.240 x 1.080 Pixel, ist beiden wiederum gemein. Bei dem Arbeitsspeicher unterscheidet Huawei wieder zwischen 4 GB für das P20 und 6 GB für die Pro Version. Der Verzicht auf die Nutzung einer Speicherkarte für die Erweiterung der 128 GB, teilen sie sich dann wieder.

Auch die 24 Megapixel Frontkamera ist dann wieder bei beiden gleich. Ganz anders die rückseitige Hauptkamera: Während das Huawei P20 Pro die vom Mate RS genannte Triple-Cam besitzt, ist es bei dem P20 ein Dualkamera mit einem 12- und 20 Megapixel-Sensor. Der Akku bei dem P20 bietet 3.400 mAh, der des Pro 4.000 mAh. Gegen Staub und Wasser kann der Besitzer eines P20 Pro Dank IP67 beruhigt sein. Nutzer des P20 sind da mit einer IP53-Zertifizierung deutlich im Nachteil.

Vorbesteller erhalten gratis Bose-Kopfhörer

Auch in Sachen Farbgestaltung gibt es neben Ceramic Black, Midnight Blue, den schicken Farbverlauf von Grün nach Blau mit dem Namen Twilight nur für die Huawei P20 Pro. Das P20 bekommt dafür Gold-Pink als Ersatz. Entsprechend dem günstigeren Preises des P20, ist sogar die Sonderaktion eines Bose Over-Ear-Kopfhörers unterschiedlich. Die ersten 4.000 Vorbesteller (bis 06.04.2018) des Huawei P20 Pro, erhalten gratis einen Bose QuietComfort 35 Wireless Headphones II im Wert von 380 Euro. Die ersten 6.000 Vorbesteller des Huawei P20 können sich über einen gratis Bose SoundLink On-Ear Bluetooth Kopfhörer, im Wert von 199 Euro freuen.

[Quelle: Pressemitteilung]

Beitrag teilen:

Lino Bentzin

Hallo, ich bin Lino. Ich studiere Medienwissenschaft an der Humboldt-Universität in Berlin und nutze aktuell ein OnePlus 5 Meine Freundin nutzt ein iPhone 8, sodass ich auch einiges auf dem Gebiet mitbekomme. Mein Hobbys sind neben Technik-Kram, das Kochen, Eishockey, HipHop und die PS4. Ich hoffe euch bei meinen ersten Gehversuchen als Blogger, bei GO2mobile (der ehemaligen android tv Legende), nicht zu enttäuschen. Seid noch ein wenig nachsichtig mit mir!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares