Huawei Video wird aktuell in Deutschland getestet

Huawei erhält aufgrund des US-Embargos nach wie vor keine Google-Dienste und Anwendungen für neue Smartphones. Das wird vermutlich auch noch eine Weile so bleiben. Das Unternehmen baut also eifrig seine Huawei Mobile Services (HMS) aus. Zuletzt TomTom als Ersatz für Google Maps und nun Huawei Video. Doch ein Ersatz für YouTube scheint das nicht zu werden.

Huawei steht nach wie unter US-Embargo und es hat auch nicht den Anschein, als wolle Donald Trump davon absehen. Eher das Gegenteil ist der Fall. Trotz Entspannung im Handelskrieg gegen China, werden die Anschuldigungen heftiger. Medienunternehmer Rupert Murdoch (WSJ) berichtete vergangene Woche darüber, dass die USA nun endlich Beweise gegen Huawei hätten, dass diese Telefonate abhören können. Somit darf auch Google nach wie vor keine Geschäfte mit Huawei tätigen und die Google Mobile Services (GMS) für neue Huawei-Smartphones liefern. Huawei ist als mit den eigenen Huawei Mobile Services (HMS) eine Alternative zu bieten. Nach Google Maps und der Kooperation mit dem niederländischen Kartendienst TomTom, scheint nun eine weitere wichtige App bereits in Deutschland getestet zu werden. Huawei Video.

Huawei Video ist kein Ersatz für YouTube

Leider ist Huawei Video nicht der Ersatz für YouTube, was für mein Verständnis eine deutlich wichtigere Anwendung darstellt. Denn Jugendliche verbringen viel Zeit auf YouTube und nutzen zum Teil die App als Suchmaschine für ihre Fragen. Vermutlich ein Grund, warum in Deutschland von Google der kostenpflichtige Dienst YouTube Premiere eingeführt wurde. Nein – Huawei Video ist eher ein Ersatz für Google Play Video.

HUAWEI Video
HUAWEI Video
Preis: Wird angekündigt
  • HUAWEI Video Screenshot
  • HUAWEI Video Screenshot
  • HUAWEI Video Screenshot
  • HUAWEI Video Screenshot
  • HUAWEI Video Screenshot
  • HUAWEI Video Screenshot
  • HUAWEI Video Screenshot

Die App dient wie in der Vergangenheit zum abspielen der eigenen Videos und neu, als typischer VoD-Dienst (Video on Demand). Auch neue Filme wie der Oscar-Gewinner „Once Upon a Time in Hollywood“ sind bereits darin vertreten. Es mangelt aktuell aber noch an der deutschen Synchronisation. Die ersten sechs Minuten können gratis angeschaut werden, danach wird es kostenpflichtig. Neben Deutschland, wo die Anwendung nun verspätet im Beta-Stadium startet, ist sie in Spanien und Italien schon ein wenig länger am Start. Natürlich bietet Huawei den Video-Dienst in einem Abonnement an. Aktuell heißt es dazu auf der Seite:

Wir mögen auch keine Videowerbung und haben es vorgezogen, den Service zum Preis von zwei alkoholfreien Getränken anzubieten, damit Sie ihn jeden Monat unverbindlich genießen können. Wenn Sie einen aktuellen Film ansehen möchten, können Sie ihn auch für 48 Stunden ausleihen.

Wer Huawei Video bereits in der Beta-Version testen möchte, benötigt vorab die Anwendung „Huawei Smart Test“, welche ihr in der AppGallery oder direkt auf der Huawei-Seite bekommt. Darin findet ihr dann auch Huawei Video.

[Quelle: Huawei Blog | via MobiFlip]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares