The Day After: Drei iPhones und eine Apple Watch

Ein Apple iPhone Xs, iPhone Xs Max und iPhone XR, sowie eine Apple Watch Series 4. Das waren die vier Produkte die uns auf der Apple Keynote im Steve Jobs Theater gestern Abend vorgestellt wurden. Von 849 Euro bis hin zu 1.649 Euro bietet Tim Cook Zugang zum Apple-Ökosystem.

Gestartet wurde der Event gestern Abend, pünktlich um 19:00 Uhr deutscher Zeit mit einem Trailer im „Mission impossible“ Style über den Apple Campus, der am Ende ein lebenswichtiges Utensil Tim Cook lieferte. Ganz witzig und auch recht aufwendig produziert.

Apple Watch Series 4

Den Anfang macht eine komplett überarbeitete Apple Watch Series 4. Das Redesign beinhaltet aber nicht etwa ein rundes Uhrengehäuse. Nein, hier bleibt sich Cupertino treu. Dafür geht das um 30 Prozent angewachsene Display deutlich mehr an den Rand. Mit 40 und 44 Millimeter zwei neue Gehäusegrößen (ehemals 38 und 42 mm) aus wahlweise Aluminium oder Edelstahl.

Nach wie vor das Highlight einer Apple Watch, die drehbare Krone, die nicht nur ein haptisches Feedback erhalten hat, sondern auch eine EKG-Messfunktion durch auflegen des Zeigefingers auf diese. Der optische Herzschlag-Sensor auf der Rückseite und der Gyroskop-Sensor wurden verbessert. Es gibt nun Alarm bei unregelmäßigen Herzschlag und wenn der Träger der Apple Watch Series 4 fällt, wird umgehend ein Notruf abgesetzt. Das war der FDA (Food and Drug Administration) eine Zertifizierung wert. Keine Sorge – kannte ich vorher auch nicht.

Die Apple Smartwatch gibt es in den Farben Silber, Space Grau (Schwarz) und Gold mit GPS oder GPS und Cellular (Telekom/Vodafone) ab 429 bis 799 Euro. Bestellt werden kann ab dem 14. September, ausgeliefert wird nach dem Wochenende am 21. September 2018.

Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max

Weiter geht es mit dem, beziehungsweise den Apple iPhone X Nachfolgern. Denn Apple liefert nun zwei Größen Edge-to-Edge-Smartphones mit Notch. Wobei – ach – dazu gleich mehr. Das eine weiterhin ein 5,8 Zoll großes, das andere ein 6,5 Zoll großes OLED-Display. Hätte das mir einer vor 2 Jahren erzählt, dass Apple nur noch große iPhones baut, ich hätte ihn für verrückt erklärt. Dennoch ist die Edelstahl-Gehäuse-Größe moderat. Das iPhone Xs (das „X“ spricht man übrigens als „ten“ aus) hat die identische Größe wie das iPhone X aus dem vergangenen Jahr. Das Xs-Max-Modell ist 157,3 x 77,4 x 7,7 Millimeter groß und 208 Gramm schwer. Beide sind IP68 gegen Staub und Wasser geschützt und bieten den neuen Apple A12 Prozessor samt M12 Co-Prozessor. Der erste im 7-nm-Verfahren gefertigte Prozessor. Ich brauch es eigentlich nicht sagen, aber es ist der schnellte SoC ever. Wer sich fragt was das mit dem „s“ soll – das steht für „Speed“ für die neue CPU.

Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max

Zu den typischen 64 und 256 GB internen und nicht erweiterbaren Speicher gibt es nun auch 512 GB-Versionen. Bei der Kamera-Technologie hat sich laut Datenblatt nichts verändert. Die Frontkamera bietet 7 Megapixel, bei einer Blende von f/2.2. Die Hauptkamera besteht weiterhin aus zwei 12-Megapixel-Sensoren. Die erste Optik bietet eine Blende von f/1.8 und das Teleobjektiv mit 2-fachen Zoom von f/2.4. Die Tiefenschärfe lässt sich (vermutlich via Update in Kürze auch für das iPhone X) nachträglich im Foto-Ergebnis verändern.

Während bisher nur die verbaute CPU den augenscheinlichen Unterschied bietet, gibt es noch eine weitere Neuerung: Dual-SIM. Zwar in Deutschland nur über die Telekom und Vodafone, da eSIM, aber immerhin. Verkaufsstart und Auslieferung ist mit der Apple Watch Series 4 identisch. Preise der in Silber, Space Grau und Gold erhältlichen Smartphones starten bei dem iPhone Xs mit 64 GB bei 1.149 Euro (ebenfalls identisch zum iPhone X) bis hoch zu 512 GB Speicher des iPhone Xs Max mit 1.649 Euro. Noch ist ein Neuwagen teurer.

Apple iPhone XR

Natürlich gibt es noch das traditionelle „One more thing“. Apple möchte auch den Kunden mit dem schmalen Geldbeutel erreichen. Unwahrscheinlich bei einem Einstiegspreis von 849 Euro, aber das steht ja auf einem anderen Blatt. Bunt wird es wieder. Das iPhone XR gibt es in den Farben Weiß, Schwarz, Blau, Gelb, Koralle (Orange) und dem bekannten (Product) RED (Global Fund to Fight AIDS Initiative). Als Werkstoff verwendet Apple 7000er-Aluminium.

Hauptunterschied ist der 6,1 Zoll große IPS-LCD-Bildschirm. Anders als die mit einem OLED-Panel ausgestatteten Xs-Modelle versucht sich Cupertino bei einem sogenannten „Liquid Retina“, das eine Auflösung von 1.792 x 828 Pixel und 326 Bildpunkten bietet. Auch hier ist die Notch inklusive und bietet die bekannte Face ID durch die 7 Megapixel starke TrueDepth Kamera (f/2.2). Ein Fingerabdrucksensor und Home-Button sind also wie bei den Xs-Modellen nicht länger notwendig. Dafür verzichtet Apple bei dem iPhone XR auf das touchsensitive 3D Touch.

Apple iPhone RS

Ebenfalls identisch zu den beiden Xs-iPhones gibt es für das iPhone XR den neuen Apple-SoC A12 mit Neural Engine. Bei der Wahl des Speichers stehen leider nur 64, 128 oder 256 GB zur Verfügung. Eine weitere Besonderheit stellt das Einsteiger-iPhone noch bereit. Auf der Rückseite gibt es lediglich eine 12-Megapixel-Single-Kamera. Mit einer Blende von f/1.8 wird der Bokeh-Effekt mit einer Neural Engine und fortschrittlichen Algorithmen erreicht. Eben so wie es das Google Pixel 2 (XL) schon seit einem Jahr vormacht.

Preis und Verfügbarkeit

Ich hatte es bereits angedeutet. Bei 849 Euro geht das preisbewusste iPhone XR ins Rennen. Mit 128 GB Speicher will Cupertino 909 Euro und für 256 GB internen Speicher 1.019 Euro haben. Damit die Kunden nicht aus Versehen frühzeitig zum „Schnäppchen“ greifen, ist der Verkaufsstart ein wenig nach hinten verlegt worden. Vorbestellungen beginnen ab dem 19. Oktober, bis ihr am 26. Oktober das neue Volks-iPhone in Empfang nehmen könnt.

Datenblätter iPhone XR iPhone Xs iPhone Xs Max
Abmessungen 150,9 x 75,7 x 8,3 mm
194 g
143,6 x 70,9 x 7,7 mm
177 g
157,5 x 77,4 x 7,7 mm
208 g
Wasserschutz nach IP67 nach IP68 nach IP68
Display LCD 6,1 Zoll, 1.792 x 828 Pixel, True Tone, DCI-P3, HDR, kein 3D Touch OLED, 5,8 Zoll, 2.436 x 1.125 Pixel bzw. 458 PPI, True Tone, DCI-P3, HDR, 3D Touch OLED, 6,5 Zoll, 2.688 x 1.242 Pixel bzw. 458 PPI, True Tone, DCI-P3, HDR, 3D Touch
Prozessor Apple A12 Bionic mit M12-Motion-Co-Prozessor Apple A12 Bionic mit M12-Motion-Co-Prozessor Apple A12 Bionic mit M12-Motion-Co-Prozessor
Speicher 64 GB / 128 GB / 256 GB 64 GB / 256 GB / 512 GB 64 GB / 256 GB / 512 GB
Konnektivität USB (Lightning), Bluetooth 5.0, NFC, GPS/Glonass, Galileo, WLAN ac mit 2×2 MIMO, UMTS/HSPA+, LTE bis 600 MBit/s USB (Lightning), Bluetooth 5.0, NFC, GPS/Glonass, Galileo, WLAN ac mit 4×4 MIMO, UMTS/HSPA+, LTE bis 600 MBit/s USB (Lightning), Bluetooth 5.0, NFC, GPS/Glonass, Galileo, WLAN ac mit 4×4 MIMO, UMTS/HSPA+, LTE bis 1 GBit/s
Hauptkamera 12-MP-Single-Kamera, AF, HDR, OIS, f/1.8,
4K-Videoaufnahme 60 fps
12-MP-Dual-Kamera, AF,
2-facher optischer Zoom,
HDR, OIS, f/1.8 & f/2.4
4K-Videoaufnahme 60 fps
12-MP-Dual-Kamera, AF,
2-facher optischer Zoom,
HDR, OIS, f/1.8 & f/2.4
4K-Videoaufnahme 60 fps
Frontkamera 7-MP TrueDepth Kamera
f/2.2
7-MP TrueDepth Kamera
f/2.2
7-MP TrueDepth Kamera
f/2.2
Sensoren und
Sontiges
Face-ID, Barometer, 3-Achsen-Gyroskop, Beschleunigung, Näherung, Umgebungslicht,
Dual SIM (Nano‑SIM und eSIM),
Stereo-Sound (oben und unten rechts)
Face-ID, Barometer, 3-Achsen-Gyroskop, Beschleunigung, Näherung, Umgebungslicht,
Dual SIM (Nano‑SIM und eSIM),
Stereo-Sound (oben und unten rechts)
Face-ID, Barometer, 3-Achsen-Gyroskop, Beschleunigung, Näherung, Umgebungslicht,
Dual SIM (Nano‑SIM und eSIM),
Stereo-Sound (oben und unten rechts)
Akku ca. 2.700 mAh,
drahtloses Laden
 2.716 mAh
drahtloses Laden
ca. 3.300 mAh,
drahtloses Laden
OS iOS 12 iOS 12 iOS 12
Preis 849 Euro (64 GB)
909 Euro (128 GB)
1.019 Euro (256 GB)
1.149 Euro (64 GB)
1.319 Euro (256 GB)
1.549 Euro (512 GB)
1.249 Euro (64 GB)
1.419 Euro (256 GB)
1.649 Euro (512 GB)

Eure Meinung?

[Quelle: Pressemitteilung]

 

Beitrag teilen:

Lino Bentzin

Hallo, ich bin Lino. Ich studiere Medienwissenschaft an der Humboldt-Universität in Berlin und nutze aktuell ein OnePlus 5 Meine Freundin nutzt ein iPhone 8, sodass ich auch einiges auf dem Gebiet mitbekomme. Mein Hobbys sind neben Technik-Kram, das Kochen, Eishockey, HipHop und die PS4. Ich hoffe euch bei meinen ersten Gehversuchen als Blogger, bei GO2mobile (der ehemaligen android tv Legende), nicht zu enttäuschen. Seid noch ein wenig nachsichtig mit mir!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares