Ist das Huawei MatePad Pro ab sofort mit oder ohne Google erhältlich?

Huawei informiert gerade die werte Presse über die Verfügbarkeit des neuen Huawei MatePad Pro Tablet, welches vor Kraft und Innovation nur so strotzt. Doch ein umfangreiches Portfolio an Gratis-Beigaben wie ein Smart Magnetic Keyboard als auch den M-Pencil lassen schon vermuten, dass der chinesische Hersteller nicht umsonst so spendabel ist. Und richtig: auch hier müssen wir auf den in Europa noch so begehrten Google Play Store als zuverlässigen Android-App-Lieferanten verzichten. Auch andere Google-Dienste und Anwendungen fehlen. Hier helfen die Huawei Mobile Dienste samt hauseigener AppGallery aus. Riskieren wir dennoch einen Blick auf die üppige Ausstattung.

Das Huawei MatePad Pro ist ab sofort ab 549 Euro käuflich in Deutschland zu erwerben. Das Unternehmen wirbt mit einem Screen-to-Body-ratio von 90 Prozent für das 10,8 Zoll (27,43 cm) in der Diagonale große LC-Display. Der Rahmen misst lediglich 4,9 Millimeter. Die Auflösung beträgt 2.560 x 1.600 Pixel. Sichtlich beeindruckt sind wir von dem verbauten SoC (System on a Chip). Denn hier hat sich Huawei für den schnellen HiSilicon Kirin 990 Octa-Core-Prozessor und der ARM Mali-G76 GPU entschieden. Kombiniert wird dieser wahlweise mit 6 GB RAM und 128 GB Programmspeicher oder mit 8 GB RAM und 256 GB internen Speicher (619 Euro). Dieser lässt sich auch gern optional erweitern. Aber nur mit der Huawei eigenen NanoMemory-Card.

Huawei MatePad Pro

Satter Sound für das Huawei MatePad Pro Tablet

So kompakt wie das Huawei MatePad Pro mit seinen 246 x 159 x 7,2 Millimetern und 460 Gramm ist, passt dennoch ein kraftvolles Soundsystem mit Vier-Wege-Kanälen und vier Harman & Kardon Lautsprechern in das Android-Tablet. Natürlich basiert das OS auf dem Android Open Source Project unter Verwendung der Huawei Mobile Services (HMS) und EMUI 10.1. Google Apps sowie Google Mobile Services sind für das Huawei-Tablet nicht verfügbar. So können durchaus einzelne Apps aktuell nicht erhältlich oder nicht kompatibel sein. Das sollte man vor dem Kauf berücksichtigen.

Auch bei Tablets wird die verbaute Kamera immer wichtiger. Das Huawei MatePad Pro hat davon sowohl im Display (Punch Hole) eine 8-Megapixel- und auf der Rückseite eine 13-Megapixel-Kamera (f/1.8). Der Akku bietet eine Kapazität von 7.250 mAh. Eine weitere Besonderheit in der Welt des Tablets ist die Möglichkeit zur kabellosen Aufladung, als auch dem Reverse Wireless Charging. Es können also auch andere Qi-taugliche Geräte von dem Tablet ausgeladen werden. Eine LTE-Version soll wohl in Kürze folgen.

Leider keine Google-Dienste

Die fehlenden Google-Dienste dürften die Zielgruppe eklatant eingrenzen. Auch Netflix und Prime Video wird kein HD Material streamen. Andersherum sind die kostenlosen Beigaben (nur bis zum 4. August) im Wert von knapp 325 Euro auch nicht zu verachten. Da könnte man sich auch einmal die Mühe ans Bein binden und seine sonst so verwendeten Apps bei dem Amazon App-Store, APK-Pure, Aptiode oder der Datenbank von APK-Mirror suchen und installieren.

[Quelle: Pressemitteilung]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares