Das Motorola Frontier 22 kommt als Edge 30 Ultra zu uns

In den vergangenen Wochen wurde von uns immer wieder über ein Motorola Frontier 22 berichtet, von dem uns bislang nur der Codename bekannt war. Nun wollen erste Tippgeber wissen, dass wir den neuesten Plus-Flaggschiff-SoC samt 200-Megapixel-Kamera in einem Motorola Edge 30 Ultra zu sehen bekommen. Und das soll nicht allein erscheinen, sondern gleich das Edge 30 Basis- und ein Lite-Modell mitbringen.

 

Das Motorola Frontier ist wohl ein Edge 30 Ultra

Motorola Frontier

Mit dem Motorola Edge 30 Pro hatte uns die Lenovo Tochter hierzulande einen Schritt in die Welt der neuen Serie gewährt. Und das ist dem Hersteller unserer Meinung nach sehr gut gelungen. Doch unser ausführliche Test machte auch klar, das man sich Luft nach oben gelassen hatte. Gerade im Bereich der Kamera ist das 30 Pro noch keine Premiumklasse. Heute wissen wir wieso. Denn allen Anschein nach ist das in den vergangenen Wochen immer wieder unter dem Codenamen Motorola Frontier 22 aufgetauchte Smartphone ein Motorola Edge 30 Ultra. Und das wird mit Sicherheit bei einer 200 Megapixel Hauptkamera (1/1,22 Zoll, ISOCELL HP1) unsere Ansprüche erfüllen.

Weitere Merkmale sind ein sind besagter Snapdragon 8 Gen 1 Plus (oder Gen 2), ein 6,67 Zoll großes OLED-Display mit einer Bildwiederholrate von 144 Hertz, maximal 12 GB LPDDR5 RAM und 256 GB schnellen UFS 3.2 NAND-Speicher. Energie soll von einem 4.500 mAh starken Akku geliefert werden, der sich via Kabel mit einem 125 Watt starken Netzteil entsprechend schnell Laden lässt. Der 200 Megapixel große Samsung Bildsensor soll durch eine 50-Megapixel-Ultra-Weitwinkel- und ein 12-Megapixel-Telephoto-Sensor komplettiert werden. Der erste ebenfalls ein Samsung-Sensor mit einem ISOCELL S5KJN1SQ03 und der zweite ein Sony IMX663-Image Sensor. Auf der Front begegnet uns im Motorola Frontier aka Edge 30 Ultra, der bekannte 60 Megapixel OmniVision PureCel OV60A Sensor oben im Bildschirm (Punch Hole).

Motorola Edge 30

Geht es nach „91mobile„, wird laut Roadmap davor noch das Motorola Edge 30 Basismodell (Codename Dubai) präsentiert werden. Hier wird für das 6,55 Zoll große AMOLED-Display (2.400 x 1.080 Pixel, 144 Hz) eine 32-Megapixel Frontkamera erwartet. Auf der Rückseite soll die Hauptkamera mit 50 Megapixel auflösen und Unterstützung von einer weiteren 50-Megapixel- und einer 2-Megapixel-Kamera erhalten.

Motorola Edge 30

Zuzüglich Plus und Lite

Auch ein unter dem Codenamen geführtes „Dubai+“ und ein „Miami“ wird genannt. Ersteres Modell wird dann vermutlich mit einer nahezu identischen Ausstattung das Edge 30 Plus mit einem größeren Akku sein. Es heißt anstelle der 4.020 mAh dürfen wir 5.000 mAh erwarten. Für das unter dem Namen „Miami“ geführte Smartphone bleibt im Grunde mit einem 6,28 Zoll großem OLED-Display (2.400 x 1.080 Pixel, 120 Hz) nur noch die Modellbezeichnung eines Motorola Edge 30 Lite. Der verbaute Prozessor wird mit einem Snapdragon 695 SoC (System on a Chip) benannt und soll auf der Rückseite mit einer 64- und 13-Megapixel-Dual-Kamera bestückt sein.

Verstehe ich die genannte Roadmap korrekt, bedeutet das ab kommenden Monat Mai 2022 ein Motorola Edge 30, gefolgt von unserem Master-Flaggschiff Motorola Frontier (Edge 30 Ultra). Im dritten Quartal 2022 werden dann das Edge 30 Plus und Edge 30 Lite die Familien-Zusammenführung vollenden.

[Quelle: 91Mobiles]

Motorola Edge 30 Pro im Test: Ist das Erste auch das Beste?

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.