Küss Dein Huawei-Smartphone wach!

Kommt Leute, lassen wir das Wochenende mit einem kleinen Schmunzler ausklingen, den uns allen Anschein nach Huawei mit dem nun folgenden Patenteintrag bereiten möchte. Deren innovative Idee ist es, in Zukunft das Huawei-Smartphone wach zu küssen. Also zu entsperren. Zünd den Knaller!

 

Wir hatten ja heute schon den Fall wo anhand falscher Bilder und Videos des OnePlus 9T (Pro) etwas suggeriert wird, was es so nicht gibt und vermutlich auch nicht geben wird. Hier sind wir jedoch bei den Kollegen von „HuaweiCentral“ über einen Bericht gestolpert, der doch eher zum schmunzeln einlädt und wir uns dennoch fragen, ob es Huawei mit dieser Patenteintragung wirklich ernst meint.

Huawei-Smartphone wird in Zukunft wach geküsst

Denn dort wird auf ein chinesisches Business-Magazin mit dem Namen „Tianyancha“ verwiesen, welches eine Patenteintragung von Huawei entdeckt haben will, welches als Art Lippenbekenntnis das Huawei-Smartphone entsperrt. Sozusagen als Alternative zu den Fingerabdruck-, Gesichts- oder Iris-Scan. Die Genehmigung soll vergangene Woche (29.06.2021) unter der Nummer „CN113051535A“ erteilt, aber bereits im Dezember 2019 beantragt worden sein. Sollten chinesische Behörden noch langsamer als hierzulande arbeiten?

Huawei-Smartphone Unlock-Patent

Lippen-Akrobaten sind in Zukunft gefragt

Wer im ersten Augenblick schon aufgrund der aktuellen COVID-19-Pandemie die Durchsetzung der neuen Entsperrmethode anzweifelt, der sei eines besseren belehrt. Es ist nicht zwingend notwendig sein Display in regelmäßigen Abständen zu küssen und sich so eine frische Ladung Viren und Bazillen einzufangen. Der Scanner reagiert wohl auch auf Lippenbewegungen die zuvor im Speicher hinterlegt wurden. Aber ich lehne mich mal aus dem Fenster – auch wenn ich wohlwissend als Lippenvirtuose bekannt – ich mir nur schwer vorstellen kann, wie groß da die Vielfalt ist und exakt wiederholt werden kann, sodass auch ein gewisses Maß an Sicherheit existiert.

Ein Blick auf das heutige Datum: nein, es ist nicht der 1. April. Naja – ich glaube der chinesische Konzern hat beim Thema Huawei-Smartphones aktuell andere Probleme als seine Nutzer das Display abzulutschen zu lassen. Herpes 4tw!

[Quelle: HuaweiCentral | via Tianyancha]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.