Lenovo Legion Phone Duel: Gaming-Smartphone ab 15. Oktober erhältlich

Es ist so weit! Hierzulande lässt sich das erste Lenovo Gaming-Smartphone vorbestellen. Das Lenovo Legion Phone Duel kommt mit einem martialischen Design daher und bietet technische gesehen nur das Beste vom Besten. Ab dem 15. Oktober könnt ihr das Smartphone mit gleich zwei USB-Anschlüssen in euren Händen halten. Wir haben es bereits jetzt in der Redaktion und werfen einen ersten Blick drauf.

Im Mai hatte sich bereits angekündigt, dass auch Lenovo ein Gaming-Smartphone auf den Markt bringen will. Unter dem Label Legion, welches bei Lenovo ein Synonym für Gaming ist, hat man nun das Lenovo Legion Phone Duel vorgestellt. Und zu unserer Überraschung, nicht nur im Heimatland China, sondern auch in Deutschland ist das Smartphone in den Farben Blazing Blue und Vengance Red ab sofort für 1.000 Euro zu bestellen. Als Dank für die Wartezeit bis zum 15. Oktober, erhaltet ihr noch einen gratis „Yoga“ Kopfhörer mit Active Noise Cancelling dazu.

Auch Lenovo bietet eine ganze Menge Annehmlichkeiten für Gamer in seinem Smartphone. Der verbaute Snapdragon 865 Plus wird beispielsweise mit einem dualem, flüssigen, mittelthermisches Kühlsystem auf Temperatur gehalten. Das 6,65 Zoll große Display bietet eine Bildwiederholrate von 144 Hertz. Die Berührungs-Latenz liegt bei 33 Millisekunden und einer Abtastrate von 240 Hertz. Rechts und links (im Quermodus) befinden sich nach vorn ausgerichtete Lautsprecher (Dirac Audio).

Lenovo Legion Phone Duel

Zwei Akkus, zwei USB-Ports

Zwei verbaute Akkus, um das Smartphone schneller Laden zu können, kennen wir auch schon von anderen Herstellern. Das aber gleichzeitig die beiden 2.500 mAh starken Energiezellen über zwei USB-Type-C-Ports aufgeladen werden können, ist dann auch uns neu. Damit lässt sich das Lenovo Legion Phone Duel in 30 Minuten auf die volle Kapazität von 5.000 mAh hochpeitschen. Fünfzig Prozent seiner Kapazität hat es bereits nach 10 Minuten.

Wie bereits von anderen Gaming-Smartphones bekannt, gibt es auch bei dem Legion Dual auf der Rückseite eine anpassbare LED-Beleuchtung in Form des Logos. Ebenso finden wir im Landscape-Modus – wo sich das Smartphone eindeutig zuhause fühlt – oben zwei Ultraschall-Schultertasten, welche immersiv von zwei X-Achsen-Linearmotoren unterstützt werden. Und natürlich lässt sich auch die 20 Megapixel auflösende Frontkamera nur im Quermodus oben aus dem Gehäusefahren (Pop-up), damit das Livestreaming noch besser klappt.

Technische Daten des Lenovo Legion Phone Duel

Spezifikationen Legion Phone
Display

6,65 Zoll Fluid AMOLED
2.340 x 1.080 Pixel 
Refresh Rate 144 Hertz
240Hz Abtastrate
Seitenverhältnis 19,5:9
sRGB, DisplayP3,

Prozessor

Snapdragon 865 Plus Octa-Core (7nm)
1x ARM Cortex A77 max 3,1 GHz
3x ARM Cortex A77 max 2,42 GHz
4x ARM Cortex A55 max 1,8 GHz
Adreno 650 GPU (650 MHz)

Speicher 16 GB RAM  LPDDR5
512 GB UFS 3.1
Abmessungen 169,17 x 78,48 x 9,9 mm
239 g
Akku

5.000 mAh (2x 2.500 mAh)
maximal 90 Watt
65-Watt-Netzteil

Kamera

Dual-Hauptkamera:
64 MP Hauptkamera, f/1.72
16 MP Ultraweitwinkel, f/2.2, 119 Grad Sichtfeld
Frontkamera:
20 MP , f/2.2
(fährt elektrisch rechts aus dem Gehäuse)

Anschlüsse 1x Typ-C-Anschluss USB 3.1 mit DisplayPort-Unterstützung (seitlicher Anschluss),
1x Typ-C-Anschluss USB 2.0 (unterer Anschluss)
keine 3,5 mm Klinke 
Sonstiges 4G/5G
2×2 MIMO, Wi-Fi 802.11a/b/g/n/ac/ax, 2.4G/5G
WiFi 6, Bluetooth 5.0, NFC
Fingerabdrucksensor (unterm Display)
GPS, GLONASS, Galileo, Beidou, SBAS, A-GPS, NavIC
Dual-SIM, 2x linearer Vibrationsmotor
Stereo-Lautsprecher (Dirac Audio)
Quad-Mikrofon-System
Multi-LED beleuchtetes Logo
Android 10
hauseigene UI
Farben Blazing Blue
Vengance Red
Preis und
Verfügbarkeit
8/128 GB 3.499 Yuan (430 Euro)
12/128 GB 3.899 Yuan (480 Euro)
12/256 GB 4.199 Yuan (515 Euro)
16/512 GB nur zum reservieren
in Deutschland ab Herbst 2020
[Quelle: Pressemitteilung]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares