Microsoft Surface Duo 2 soll dann endlich den teuren Preis rechtfertigen

Mit dem Surface Duo hat Microsoft praktisch einen Prototypen mit viel Potential nach oben hin, zu einem unverschämten Preis auch in Deutschland in den Handel gebracht. Doch Redmond ist bemüht es besser zu machen. Medienberichten zufolge soll mit dem Microsoft Surface Duo 2 bereits ein Nachfolger des Android-Smartphones in Arbeit sein und noch in diesem Jahr erscheinen.

 

Das Surface Duo ist ein zu teurer Prototyp

Das Microsoft Surface Duo hat lange Zeit gebraucht um auch in Deutschland für knapp 1.550 Euro erhältlich zu sein. Dementsprechend überholt ist auch die verbaute Technik. Ein Snapdragon 855 Octa-Core-Prozessor, der gerade für das angestrebte Kundenklientel keinen LTE-5G-Support bietet. Auch NFC (Near Field Communication) oder kabelloses Laden ist für das Surface Duo ein Fremdwort. Software die teilweise echte Gedenkminuten einlegt um den Startbildschirm aufzubauen oder Aktionen mehrfach ausgeführt werden müssen, damit das erste Android-Smartphone aus dem Hause Microsoft das macht was der Nutzer wünscht. Diese Probleme will das Unternehmen nun angehen, wie „Windows Latest“ aus nicht genannten Microsoft-Quellen in Erfahrung gebracht haben will.

Die Hoffnung liegt auf dem Microsoft Surface Duo 2

So heißt es, dass die Entwicklung an einem Microsoft Surface Duo 2 bereits erstaunlich weit fortgeschritten sei. Es wird damit gerechnet im Sommer die Arbeiten abzuschließen und im Herbst 2021 bereits eine Präsentation anzustreben. Nun muss man bei den sehr validen Plänen von Microsoft sehr vorsichtig sein. Das Unternehmen kann da auch schon einmal einen Release locker um ein Jahr verschieben, wie das Surface Duo ja traurigerweise unter Beweis gestellt hat.

Microsoft Surface Duo Smartphone

So ist von einem LTE-5G-tauglichen Prozessor die Rede, als auch einer deutlich besseren Hauptkamera. Denn trotz überzeugenden Konzept der beiden 5,6 Zoll großen „PixelSense“ AMOLED-Displays mit einer Auflösung von 1.800 x 1.350 Pixel, waren die Foto-Ergebnisse das größte K.o.-Kriterium. Zumindest bei einem Preis von 1.550 Euro. Neben der Hardware liegt das Hauptaugenmerk jedoch bei der Software.

Hauptaugenmerk Software

Hier liegt der Fokus auf der Anpassung von Android speziell an das Konzept der zwei von einander unabhängigen Bildschirmen. Hier arbeitet Microsoft eng mit Google zusammen, hat aber auch das eigene Personal aufgestockt. Microsoft legt „besonderen Wert auf die beste mobile Benutzererfahrung“ heißt es weiter. Wir sind gespannt.

[Quelle: Windows Latest]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.