Motorola Moto G: 30 Minuten unter Wasser und überlebt

Motorola Moto G

Das Moto G ist der aktuell größte Erfolg für das ehemalige Tochterunternehmen von Google. Klein, preiswert aber Technik, die einfach nur Spaß macht. Erst für den Preis von unter 200 Euro und wie es scheint hat der nicht wirklich billige Billigheimer von Motorola unbekannte Qualitäten, die es sonst eher bei Sony gibt.

Für 169 Euro kann es kaum gute Smartphones geben, wird manch einer bis vor wenigen Monaten noch gesagt haben. Aber dann kam das Moto G von Motorola und die Sache änderte sich schlagartig, wie unser Test zeigt. 169 Euro für ein Smartphone mit 4,5 Zoll HD-Display, richtig flotten Snapdragon 400 Quad-Core und eine 5 Megapixel Kamera, deren Fotos einen guten Tick besser ausfallen könnten. Normalerweise würde man vermutlich um die 300 Euro für solch ein Smartphone ansetzen aber Motorola hat bewiesen, dass gute Technik und ein niedriger Preis sich nicht ausschließen müssen.

Was Motorola allerdings verschweigt: Das Moto G ist wasserdicht! Zwar ist das Gehäuse selbst nicht nach den üblichen IP-Standards zertifiziert und wird es wohl auch nie aber das ist vom Prinzip her egal. Denn die Innereien des Smartphones sind mit einer Nano-Beschichtung versiegelt, die Wasser einfach abperlen lässt. Erica Griffin hat ihr Moto G – liebevoll WALL-E genannt – dem nackten Wasser ausgesetzt und alles schön auf Video festgehalten, mit abschließenden Funktionstest aller wichtiger Komponenten.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=IVaTKG5q4YI[/youtube]

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Sagt uns eure Meinung

Ein Gedanke zu „Motorola Moto G: 30 Minuten unter Wasser und überlebt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares