Motorola RAZR 2019: Patent bestätigt faltbares Display

Erst vergangene Woche berichteten wir von einem möglichen Comeback des Motorola RAZR V3. Einer glaubwürdigen Quelle zufolge, will Motorola ein Smartphone im alten Design reanimieren, es aber mit einem innovativen faltbaren Display bestücken. Nun bestätigen Patent-Zeichnungen die These.

 

Wenn die Information des Motorola RAZR mit faltbaren Display nicht vom seriösen Wall Street Journal gekommen wäre, hätten wir darüber kein Wort verloren. Zu fantastisch klingt ein solches Revival des legendären RAZR V3 Klapphandy. Doch nun aufgetauchte Paten-Zeichnungen lassen das Gerücht in einem komplett neuen Licht dastehen.

Ihr habt noch nie etwas von einem Motorola RAZR V3 gehört? Hinter dem Namen RAZR steht das englische Wort „razor“ – also Rasierklinge. Und der Name war Programm. Für 2003 ein extrem dünnes Gehäuse für ein Klapphandy und auch das Design orientierte sich mit angefrästen Kanten und einem Nummern-Pad aus Metall an den Namensgeber. Im Jahr 2011 kam dann das erste Android-Smartphone der Serie, welches mit dem RAZR M (bzw. RAZR i) 2012 sein vorläufiges Ende nahm.

Motorola RAZR 2019 Patente

Wie wir sehen können, besitzt das Motorola RAZR 2019 das gleiche Design wie das V3-Klapphandy. Nur dass wir hier innen ein durchgehendes Display sehen. Auch unter der Haube ist für ordentlich Vortrieb gesorgt. Kein geringerer als ein Snapdragon 855 Octa-Core-Prozessor soll inklusive dem 5G-tauglichen X50-Modem verbaut sein. Für soviel Power und Innovation will die Lenovo-Tochter angeblich 1.500 US-Dollar sehen.

Motorola RAZR 2019 erst einmal nur für Verizon

Bittere Pille an der freudigen Nachricht ist, dass laut dem Wall Street Journal, das neue Klapp-Smartphone mit faltbaren Display exklusiv beim Mobilfunkbetreiber Verizon USA vertrieben werden soll. Und das auch nur in einer limitierten Stückzahl von 200.000 Einheiten. Ob bei entsprechenden Erfolg, Motorola vielleicht doch noch überlegt und das Motorola RAZR 2019 auch in Europa verkauft? Ich würde mich freuen.

Wäre euch so ein Smartphone umgerechnet 1.300 Euro wert? Schreibt uns eure Meinung in die Kommentare.

[Quelle: PocketNow]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares