Nach boon verabschiedet sich auch boon.Planet

Wir alle haben das deutsche Finanzskandal rund um Wirecard mitbekommen. Nach und nach spüren auch wir Anwender von virtuellen Kreditkarten die Auswirkungen. Nachdem der reine Prepaid-Betrieb boon Anfang August das Aus bekannt gegeben hat, verabschiedet sich nun auch boon.Planet mit seinem virtuellen Bankbetrieb.

Im Grunde war es absehbar, dass auch boon.Planet dem Beispiel des Schwester-Unternehmens boon folgen wird. Zwar ist, beziehungsweise war muss man ja nun sagen, boon ein Unternehmen der Wirecard Card Solutions Ltd. in Großbritannien und boon.Planet des deutlich besser abgesicherten Wirecard Bank AG im deutschen Aschheim. Dennoch stellt das Unternehmen nun aufgrund der vergangenen Ereignisse nun auch boon.PLANET zum 15.10.2020 ein.

Nach boon folgt nun für boon.Planet das Aus!

Wie bereits bei boon, werden die Kunden nun angehalten ihr vorhandenes Guthaben zu verbrauchen. Bei boon.Planet besteht allerdings der Vorteil – wenn man es in der Situation so nennen darf – vorhandenes Guthaben auf ein anderes Konto zu überweisen oder am Geldautomaten abheben zu können. Selbstständig. Denn es wird aktuell davon abgeraten den Service zu nutzen. Dieser ist im Grunde bereits jetzt mit einer hohen Anzahl an Anfragen stark ausgelastet. Oder einfach schon beurlaubt – sag ich jetzt mal.

Gib dein vorhandenes Guthaben vollständig und zeitnah aus oder überweise es dir selbstständig auf ein anderes Konto.
Stelle sicher, dass von dem Konto keine Daueraufträge oder Lastschriften mehr abgehen.
Kündige deinen boon.PLANET Account in der App per Knopfdruck unter Angabe einer IBAN. Wir berechnen deine eventuellen Restzinsen und überweisen sie dir ebenfalls.

Wer aktuell nach Alternativen sucht, den empfehlen wir Curve, Revolut und Vivid Money. Gern könnt ihr in die Kommentare eine Empfehlung schreiben, wo es unter anderem auch gute „Prepaid-Kreditkarten“ gibt, welche gut mit Apple Pay, Google Pay oder Fitbit Pay und Garmin Pay zusammen arbeiten.

[Quelle: Pressemitteilung]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares