O2 my Home XL: Neuer Super-Vectoring-Tarif ab März!

ADSL, VDSL und Super-Vectoring mit und ohne LTE – kaum einer versteht was gemeint ist. Wir erklären was hinter dem neuen O2 Super-Vectoring-Tarif steckt und was er euch kostet.

 

Die Telefónica Deutschland Holding AG – vielen besser unter dem deutlich kürzerem Namen O2 bekannt – bietet ab dem 7. März einen neuen Tarif für DSL. Der Kabel gebundene Internet-Zugang wird um den Tarif „O2 my Home XL„* erweitert. Dabei handelt es sich um einen sogenannten Super-Vectoring-Tarif der im ersten Jahr monatlich 34,99 Euro und danach 44,95 Euro monatlich kostet. Der Vertrag hat eine Laufzeit von 24 Monaten und verlängert sich automatisch.

 

Eine einmalige Anschlussgebühr wie beispielsweise bei dem „O2 Home S„-Tarif* von 49,99 Euro entfällt bis auf Weiteres. Das kostenlose Telefonieren in das deutsche Festnetz sowie allen deutschen Mobilfunknetzen ist ebenfalls kostenlos inkludiert. Als O2 Bestandskunde mit einem Mobilfunkvertrag wird es monatlich sogar noch einmal um 10 Euro günstiger.

Doch was kann denn der neue Super-Vectering-Tarif nun? Ganz einfach ausgedrückt ist es aktuell der schnellste DSL-Anschluss der möglich ist, egal welcher Anbieter. Hier werden bis zu 250 Mbit/s im Download und 40 Mbit/s im Upload zur Verfügung gestellt. Voraussetzung ist das passende DSL-Modem wie beispielsweise die AVM FRITZ!Box 7590*. Die etwas kleinere FRITZ!Box 7490* wäre aber bereits kostenlos bei O2 dabei.

Super-Vectoring-Tarif jetzt auch bei O2

Super-Vectoring ist im Grunde eine Weiterentwicklung des VDSL2-Standards. Zu berücksichtigen sind zwei Kabelwege von unserem DSL zuhause. Einer von dem Hausanschluss zum Verteiler auf der Straße und der Weg von dem Verteiler zu der weiter entfernte Vermittlungsstelle. Während der Weg selten ein Problem darstellt, sind es die Kupferkabel vom Verteiler zum Hausanschluss. Um hier nicht die Straßen aufbuddeln zu müssen, bedient sich die Telekom einem kleinen Trick.

Störsignale, die entstehen wenn sich mehrere Kupferleitungen bündeln (Crosstalk) werden durch Vectoring unterdrückt. Ähnlich einer Geräuschunterdrückung bei Active Noise Cancelling Kopfhörern. Super Vectoring setzt dem noch einen drauf und erhöht die Bandbreite von 17 MHz auf 35 MHz. Diese Technik funktioniert aber nur in einem Radius von circa 300 Metern zum Verteilerkasten auf der Straße. Huawei, von denen zum größten Teil die Technik stammt, redet von einem theoretischen Richtwert von bis zu 300 Mbit/s im Download.

[Quelle: Caschys Blog]

*Hinweis: Der Artikel beinhaltet Affiliate-Links zu Händlern. Bei einem Kauf eines Geräts über einen solchen Link unterstützt ihr GO2mobile. Für euch entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten.

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares